Referenten 2021

assenmacher

M

Assenmach

bischoff quadr

Stefan Bischoff

Stefan Bischoff ist Gründer und Geschäftsführer von MAS Partners in Leipzig. Er studierte Kommunikationswissenschaft an der TU Dresden und ist seit 2003 ist er in der Medienforschung tätig. Im Jahr 2015 gründete er gemeinsam mit Annelie Beer und Markus Adomeit das Institut MAS Partners in Leipzig, welches sich intensiv mit dem Thema der Analyse digitaler Medieninhalte beschäftigt. Schwerpunkte seiner Arbeit bilden die Musik- und Medienforschung, aber auch HR-Strategieberatung sowie die forscherische Begleitung des Strukturwandels in den Kohleregionen.

Brackelmann quadr

Eva Brackelmann

Eva Brackelmann ist Vizepräsidentin der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM). Eva Brackelmann ist Journalistin und Geschäftsführerin der Evangelischen Aktionsgemeinschaft für Familienfragen Sachsen e.V. (eaf) – dem Dachverband von familienbezogenen Einrichtungen, Werken und Verbänden der evangelischen Kirche. Von 2001 bis 2007 war sie Geschäftsführerin Öffentlichkeitsarbeit/Kampagnen beim SPD-Landesverband Sachsen.  Von 2010 bis zur Wahl in den Medienrat der SLM vertrat sie den Landesfrauenrat Sachsen e.V. (LFR) in der Versammlung der SLM. Dort arbeitete sie u.a. im Ausschuss Programm und Jugendschutz (APJ) mit. Seit Dezember 2016 gehört Eva Brackelmann als Sachverständige dem Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien an.

Devigne quadrat

Sascha Devigne

Sascha Devigne ist seit 2006 Chefredakteur und Geschäftsführer von STUDIO 47 in Duisburg. Nach seinem Studium der Anglistik und Germanistik war er unter anderem für die Rheinische Post in Düsseldorf tätig und volontierte beim Deutschen Ärzte Verlag in Köln. Devigne gehört zur Jury des NRW-Bürgermedienpreises und kuratiert die Online-Akademie für lokalen TV-Journalismus. Er ist Mitglied des Fachbeirats Kommunikation & Wirtschaft der IST-Hochschule für Management sowie des Themenforums Medien der Ruhr-Konferenz. Im Jahr 2013 wurde er mit dem Deutschen Regionalfernsehpreis ausgezeichnet.

eisenhauer_20x20

Dr. Marie

Eisenhauer leitet s

Fasco_21

Jochen Fasco

Jochen Fasco ist Volljurist. Neben journalistischen Erfahrungen bei Print, Radio und Fernsehen arbeitete er als wiss. Mitarbeiter/Büroleiter im Deutschen Bundestag. Anfang der 90er Jahre übernahm er die Leitung des Referats Medienrecht und -politik in der Thüringer Staatskanzlei, ferner den Vorsitz der AG Rundfunkgebühren-Reform der Rundfunkreferenten der Länder. Fasco baute die Abteilung Medien beim Thüringer Kultusministerium auf und leitete sie, war Mitglied der Versammlung der TLM und dort Vorsitzender des Ausschusses für Bürgerrundfunk und Medienkompetenz der TLM-Versammlung. Seit 2007 ist Fasco Direktor der TLM und Mitglied der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) sowie seit 2020 stellvertretender KJM-Vorsitzender. Außerdem war er von 2008 bis 2020 stellvertretender Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), von 2014 – 2020 koordinierte er den DLM/ZAK-Fachausschuss „Medienkompetenz, Nutzer- und Jugendschutz, lokale Vielfalt“, seit 2021 ist er Beauftragter für Medienkompetenz der Landesmedienanstalten. Er vertritt die Landesmedienanstalten im Beirat der Stiftung Digitale Spielekultur. Darüber hinaus ist er Mitglied im Kuratorium IDMT.

Flecken_quadrat

Dr. Eva Flecken

Dr. Eva Flecken ist seit 15. März 2021 Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb).
Zuletzt leitete Eva Flecken als Vice President bei Sky Deutschland die Bereiche Regulierung und Jugendschutz sowie Politik für die DACH-Region. Bevor Eva Flecken 2014 die Leitung des Berliner Hauptstadtbüros von Sky übernahm, verantwortete sie in der mabb die Bereiche Digitale Projekte, Netz- und Medienpolitik. Als Referentin für Plattformregulierung und Medienpolitik in der Gemeinsamen Geschäftsstelle der Landesmedienanstalten befasste sich Eva Flecken bereits davor mit Themen rund um die Digitalisierung des Rundfunks. Während ihrer Promotion, die Eva Flecken 2010 an der philosophischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster abschloss, war sie bei einem Bundestagsabgeordneten tätig und widmete sich dort vornehmlich innenpolitischen Fragen.

Foto: Studio Monbijou

2020_grimm_benjamin_Foto @ Volker Tanner Staatskanzlei

Dr. Benjamin Grimm

Dr. Benjamin Grimm studierte Rechtswissenschaften an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und der Humboldt-Universität zu Berlin. 2012 erhielt Dr. Grimm den Master in Laws des Trinity College Dublin; die Promotion erfolgte 2016. Von 2013 bis 2019 war Dr. Grimm als Rechtsanwalt tätig. Seit 3. Dezember 2019 ist Dr. Grimm Staatssekretär in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg und Beauftragter für Medien und Digitalisierung.

Foto: Volker Tanner

hanschick quadr

Martin Hanschick

Martin Hanschick ist seit 2020 Geschäftsführer und Redaktionsleiter von seenluft24 Fernsehen. Geboren in Lauchhammer (Brandenburg) begann er als 16jähriger mit einem Praktikum beim Lokalfernsehen RTS Regionalfernsehen/WMZ-TV. Bis zum Abitur blieb er dem Sender WMZ-TV für das Jugendmagazin „Young Report“ treu. Angeschlossen hat sich eine Ausbildung zum Medienberater bei WMZ-TV, von 2004 bis 2007 war er Geschäftsführer der AKM Records Tonstudio und Musikvertrieb, parallel Vertriebsmitarbeiter bei WMZ-TV und Redaktionsassistent für Jugendformate bei WMZ-TV. 2010 erfolgte die Gründung der Kommunikationsagentur SEENLAND kreativ GmbH und 2014 der Künstler- und Konzertagentur „pure.entertainment & media“, deren Geschäftsführer Hanschick ist.

MHeine_Foto2020_final

Martin Heine

Heine, in Sachsen-Anhalt geboren, studierte nach Abitur und Berufsausbildung Jura. Anschließend war er zunächst bei Treuhandnachfolgegesellschaften tätig, wurde dann persönlicher Referent des Justizministers und stellv. Ministeriumssprecher. Heine ist seit 2007 Direktor der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA). In dieser Funktion ist er auch Vorsitzender des Sachsen-Anhalt Medien e.V. sowie stellv. Vorsitzender der AG Medientreffpunkt Mitteldeutschland e.V. und Digitalradio Mitteldeutschland e.V. Außerdem engagiert er sich als Stadtrat in der Einheitsgemeinde Wanzleben-Börde.

Juli quadr

Klaus Juli

Klaus Juli gründete 1996, nach seinem Studium der Informatik die CISCOM GmbH als marktführendes Unternehmen zur Entwicklung, Ausstattung und Betreibung von Pay-TV Systeme im Hospitality Bereich. 1995 veräußerte er seine Anteile an dem Unternehmen und gründete 1996 die M.E.N. Media Entertainment Networks GmbH welche er bis heute als geschäftsführender Gesellschafter leitet. Sein Unternehmen ist mit innovativen Techniken und neuen Lösungsansätzen Spezialist für interaktive Unterhaltungs- und Multimediasysteme und betreut zahlreiche Medienunternehmen bei der Distribution von Bewegtbildinhalten im Internet und auf allen digitalen Verbreitungswegen. Herr Juli ist seit 2011 aktives Mitglied und Vorstand von PROdigitalTV e.V..

kowalski quadr

Markus Kowalski

Markus Kowalski ist Videojournalist bei der Berliner Produktionsfirma Into VR & Video. Hier arbeitet er täglich mit innovativen Videoformaten und Kameras. Seine Mission: Eine spannende Geschichte erzählen und dabei alle kreativen Mittel des Storytellings ausnutzen. Er liebt es, selber zu drehen und jeden Tag etwas Neues zu lernen. Er hat Politikwissenschaften in Halle (Saale), Berlin und Sydney studiert und ein journalistisches Volontariat an der electronic media school (ems) in Potsdam absolviert.

 

Foto_2

Nadine Kreutzer

Nadine Kreutzer ist seit mehr als zwanzig Jahren als Moderatorin im Einsatz. Nach einem Volontariat bei radio ffn in Hannover und vielen Jahren als Moderatorin und Nachrichtensprecherin bei Fritz vom rbb in Potsdam moderiert sie nun schon seit über zehn Jahren für den Berliner Radiosender 100,6 FluxFM. Sie hat einen Bachelor in Politikwissenschaften und bis vor Kurzem ihre Erfahrung im Bereich Radiotheorie und -praxis im Rahmen eines Lehrauftrages an der Humboldt Universität zu Berlin weitergegeben. Darüber hinaus ist Nadine Kreutzer vielfach als Veranstaltungsmoderatorin im Einsatz, vor allem für unterschiedliche Bundesministerien.

krueckels_20x20

Malte Joas Krückels

Malte Joas Krückels ist seit Dezember 2014 Staatssekretär für Medien und Bevollmächtigter des Freistaats Thüringen beim Bund. Krückels studierte anglistischen Linguistik, Germanistik sowie Film- und Fernsehwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. 1998 – 2001 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Forschungsprojekt “Leben in Kurvenlandschaften-Flexibler Normalismus” an der Universität Dortmund. Krückels arbeitete dann im Wissenschaftsverlag der Autoren. 2006 betreute er den „GrimmeOnline Award“ am Grimme-Institut. Anfangs Referent der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, dann Leiter des Bürgermeisterbüros von Harald Wolf in der Berliner Senatskanzlei.

langer_quadratisch

Mike Langer

Mike Langer, in Altenburg geboren, studierte Betriebswirtschaft an der Universität Leipzig und wechselte nach dem Studium als Produzent in eine Film- und Fernsehproduktion. Langer entwickelte für die GML Mediengesellschaft das Konzept für die lokale TV-Station tv.altenburg, für die er ab 1999 die Redaktions- und Geschäftsleitung übernahm. Parallel betreute er als Produzent Film- und Fernsehproduktionen in Deutschland, Großbritannien, Venezuela und den USA. Zusätzlich arbeitet Mike Langer als Kommunikationsberater für Kommunen und die Industrie.

Liljeberg quadr

Dr. Holger Liljeberg

Dr. Liljeberg, Jurist, gründete vor mehr als 30 Jahren das Meinungsforschungsinstitut INFO GmbH und ist dort geschäftsführender Gesellschafter. Seit 2001 ist er außerdem Geschäftsführer des IFM Institut für Markt- und Medienforschung Berlin GmbH, seit 2007 auch Geschäftsführer von LILJEBERG Research International in Berlin und Antalya/Türkei (INFO Research Group). Er war viele Jahre Mitglied des BVM-Bundesvorstandes und des BVM-Fachbeirates. Auf dem Gebiet der Mediaforschung ist er bereits seit 1989 für unterschiedlichste nationale und internationale Kunden tätig. Die Reichweitenmessung und Analyse speziell der deutschen Lokal-TV-Angebote ist seit 2011 ein wichtiges Tätigkeitsfeld. Gemeinsam mit Sindy Krambeer war er Autor des Buches „Ortsnahes Fernsehen im Osten Deutschlands – Funkanalyse Ostdeutschland 2012“.

Lingnau quadrat

Bert Lingnau

Bert Lingnau wurde 1972 in Barth/Vorpommern geboren und studierte von 1993 bis 1998 in Greifswald die Fächer Geschichte und Germanistik. Anschließend absolvierte er ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk und arbeitete danach bis 2008 für den NDR. Er ist ausgebildeter Rundfunk-Journalist, Schriftsteller und seit 2009 in der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin tätig. Hier arbeitete er zunächst als Beauftragter für die Offenen Kanäle in Mecklenburg-Vorpommern und war zugleich Referent für Medienkompetenz-Förderung und Öffentlichkeitsarbeit. Lingnau ist seit 2016 Direktor der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern und verantwortet seit 2021 das Thema „Lokale Medienvielfalt“ in der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten.

vera_linss

Vera Linß

Vera Linß ist Medienjournalistin beim Deutschlandradio und beim ARD-Hörfunk und schreibt für die Fachpresse. Seit 2007 moderiert sie die Sendung “Breitband – Medien und digitale Kultur” im Deutschlandfunk Kultur, die sie auch redaktionell mitverantwortet. Außerdem moderiert sie Fachveranstaltungen und rezensiert regelmäßig Mediensachbücher.

Magerl quadr

Dr. Fabian Magerl

Dr. Fabian Magerl studierte Rechtswissenschaften an der Universität Heidelberg und Mainz und ist seit 2019 Mitglied des Medienrates der SLM.. Von 1998 – 1999 war Magerl Bundesvorsitzender des Ring Christlich Demokratischer Studenten (RCDS), von 1999 – 2009 in der Chefredaktion des Magazins Civis mit Sonde und seit 2009 Mitglied des Beirats von Civis mit Sonde. Von 2004 – 2005 absolvierte Magerl ein Aufbaustudium der Verwaltungswissenschaften (DHV), promovierte 2008 zum Dr. iuris an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Medienrecht). Magerl war von 2009 – 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Sensburg und von 2011 – 2016 Mitarbeiter für Gesundheitspolitik bei der BARMER Sachsen. Seit 2017 ist er Landesgeschäftsführer BARMER Sachsen.

mabb-steffen-meyer-tippach-hoerfunk-digitale-projekte-team

Steffen Meyer-Tippach

Steffen Meyer-Tippach ist Referent für Digitale Projekte und Projektkoordinator Lokaljournalismus bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb). Er berät die Direktorin und den Medienrat der mabb bei lokaljournalistischen Themen und koordiniert verschiedene digitale Projekte der mabb, zuletzt das Projekt Smart Village in Brandenburg. Der studierte Literaturwissenschaftler war Redakteur beim ehemaligen uniRadio Berlin Brandenburg und arbeitete u.a. für das Deutschlandradio und den WDR. Er war Projektmanager beim Medieninnovationszentrum Babelsberg und hat während seines Volontariats bei radioeins (rbb), Bild Online, Okto und ALEX Berlin gearbeitet.

Foto: Nikolaus Brade

merkel_20x20

Heinz Merkel

Heinz Merkel ist Geschäftsführer von Greifswald TV und verantwortlich für die Sender auf Rügen und Usedom sowie den Sender in Stralsund. Er ist seit 1994 mit Unterbrechungen im lokalen Fernsehen tätig und seit 2011 im Verband lokaler Fernsehsender Mecklenburg – Vorpommern im Vorstand aktiv.

Foto quadrat

Prof. Dr. Claudia Nothelle

Prof. Dr. Claudia Nothelle studierte katholische Theologie und Germanistik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, promovierte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, absolvierte eine studienbegleitende Journalistenausbildung beim Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses in München. Von 1992 – 2006 war sie als Fernsehredakteurin und Korrespondentin beim MDR tätig, u.a. im Landesfunkhaus Thüringen, für das Magazin FAKT, als Inlandskorrespondentin für Tagesschau/Tagesthemen mit regelmäßigem Einsatz für das ARD Studio Neu Delhi (Indien, Pakistan und Afghanistan) und als Korrespondentin im ARD Hauptstadtstudio. Von 2006 – 2016 war Nothelle beim rbb als Chefredakteurin Fernsehen und Multimediale Programmdirektorin (TV/Radio/Online) tätig. Seit 2017 hat sie eine Professur Fernsehjournalismus an der Hochschule Magdeburg Stendal.

M Richter quadr

Michael Richter

Michael Richter, Dipl-Ing., ist Projektleiter Digitaler Rundfunk der Medienanstalt Sachsen-Anhalt, ist seit 2008 verantwortlich für den Aufbau und Betrieb der Livestream-Plattform „Medienportal Sachsen-Anhalt“ und den Auf- und Ausbau der Logfileanalyse. Richter hatte in den 1990ern die Projektleitung des Pilotprojekts DIGITAL RAIDO Sachsen-Anhalt inne, war dann Leiter der Geschäftsstelle DVB-T Mitteldeutschland sowie im Vorstand der Initiative Marketing Digital Radio (IMDR). Von 2008 bis 2012 war der Leiter der Geschäftsstelle Digitaler Rundfunk Mitteldeutschland.

romanowski

Bärbel Romanowski-Sühl

Bärbel Romanowski-Sühl, gebürtige Rostockerin, studierte in Leipzig Journalistik und arbeitete danach als Redakteurin beim DDR-Fernsehen. 1990 rief sie das politische Frauenjournal „ungeschminkt“ ins Leben, das sie, wie die „Donnerstag-Gespräche“, auch moderierte. 1992 bis 1993 übernahm sie die Leitung des RTL-Nachrichtenstudios in Dresden und war anschließend als freiberufliche Journalistin und Moderatorin tätig. Seit 1998 betreibt Romanowski-Sühl eine PR-Agentur für Medien- und Politikberatung. Seit 2009 ist sie Mitglied des Medienrates der mabb. Sie war stellv. Aufsichtsratsvorsitzende der Electronic Media School (ems) und befasst sich mit der Entwicklung des Lokalfernsehens in Brandenburg.

schueler_20x20

Friederike L

Die gebürtige Berlinerin

sdun_20x20

Matthia

Nach dem Studium der Politikwissenscha

foto_Vitte

Stanley Vitte

Stanley Vitte arbeitet als freier Redakteur, Trainer und Berater für Medienhäuser und andere Unternehmen. Besondere Expertise in der Online-Moderation sammelte er als langjähriger Community-Manager bei der Funke Mediengruppe. Bei der Landesanstalt für Medien NRW entwickelte er den modular aufgebauten Workshop “Hasskommentare moderieren lernen”.

Foto: D. Näder / LfM NRW

ukrow_20x20

Dr. Jörg U

Dr. Ukrow war ab 199

Wenzel_20x20

Dr. Steffen W

Wenzel ist Mitgrün

wilimzig_20x20

Philipp Wili

Wilimzig ist COO de

zenker_20x20

Andre

Zenker, Dipl.-Journa

Referenten 2016

baugut_20x20

Dr. Philip Baugut

Dr. Philip Baugut ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Kommunikation der Universität München. Er beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Politik und Medien, Extremismus und politischem Journalismus.

bischoff_20x20

Stefan Bischoff

Stefan Bischoff ist Gründer und Geschäftsführer von MAS Partners in Leipzig. Er studierte Kommunikationswissenschaft an der TU Dresden. Seit 2003 ist er in der Medienforschung tätig. Zunächst arbeitete er bei der FGM GmbH als Research Consultant mit den Schwerpunkten Produktentwicklung, Konzeption von Projekten sowie Datenanalyse im Bereich Musik- und Medienforschung. Im Jahr 2015 gründete er gemeinsam mit Annelie Beer und Markus Adomeit das Institut MAS Partners, welches sich unter anderem mit dem Thema der Analyse digitaler Medieninhalte beschäftigt.

czaplicki_20x20

Dr. Andreas Czaplicki

Czaplicki ist Gründer und Geschäftsführer der uniQma GmbH in Leipzig. Er studierte Publizistikwissenschaft, Deutsche Philologie und Politikwissenschaft in Mainz und Berlin. Magister Artium und die Promotion an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Es folgten berufliche Stationen als wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Publizistik (Mainz), Projektleiter bei der gzm (Gesellschaft für Zeitungsmarketing) und ZMG (Zeitungs Marketing Gesellschaft, Frankfurt/Main) und als Abteilungsleiter bei IFAK (Taunusstein) sowie als Geschäftsführer beim Institut für Marktforschung (Leipzig). 2012 gründete er die uniQma GmbH.

devigne_20x20

Sascha Devigne

Sascha Devigne ist Chefredakteur und Gesellschafter bei „STUDIO 47“, dem regionalen TV-Sender für Duisburg und den Niederrhein. Nach seinem Studium der Germanistik und Anglistik arbeitete er als Journalist im Print und beim Radio, bevor er sich dem Fernsehen verschrieb. Devigne wurde beim Regiostar 2013 als Bester Moderator im Lokal-TV ausgezeichnet und moderierte die Gala 2014.

dobschuetz_20x20

Robert Dobschütz

Robert Dobschütz ist Gründer und seit 10 Jahren Mitherausgeber der tagesaktuellen Netzpublikation “Leipziger Internet Zeitung” (L-IZ.de) und der Monatszeitung “Leipziger Zeitung” (LZ). Beide konzernunabhängigen Publikationen befassen sich ausschließlich mit lokalen bis regionalen Themen und werden aufgrund der Themensetzung überregional beachtet. Während im Netz alle Medienarten wie Textbeiträge, Fotodokumentation, Livestreams und Videoreportagen seit Jahren umgesetzt werden, ist die LZ ein Schwerpunktmagazin zu lokalen Wirtschafts- und Politikthemen. Beide Medien werden seit etwa zwei Jahren zunehmend von Lesern durch Abonnements getragen.

erbach_20x20

Michael Erbach

Michael Erbach ist Chefredakteur Politik bei Potsdam TV. Schwerpunkt ist die lokalpolitische Ausrichtung des Senders. Ursprünglich als Vollmatrose bei der Hochseefischerei der DDR tätig, erschienen erste Zeitungsartikel von Erbach zwischen 1976 und 1978 in der Rostocker „Ostseezeitung“. Volontariat beim “Freien Wort” in Suhl, dann Journalistikstudium in Leipzig. Anfangs als Nachrichtenredakteur, später als Chefredakteur war er von 1984 – 2012 bei den damaligen “Brandenburgischen Neuesten Nachrichten”, später umbenannt in “Potsdamer Neueste Nachrichten” tätig. 1998 erhielt Erbach den Wächter-Preis für seine Recherchen über den Combino-Straßenbahnskandal. Erbach arbeitet auch als Moderator bei Veranstaltungen und Polittalks.

falkner_20x20

René Falkner

Falkner, geboren in Leipzig, studierte in seiner Heimatstadt Betriebswirtschaft. Neben dem Studium arbeitete Falkner zwei Jahre bei 94,3 rs2 in Berlin im Bereich Marketing Services. Zuvor war er – bereits während seiner Schulzeit – sieben Jahre als Redaktionsassistent bei radio ffn in Hannover tätig. Nach einem Abstecher nach Bremen, wo er 1999/2000 für Marketing Services bei „Radio Wir von hier“ arbeitete, ist er seit 2000 Studioleiter und Geschäftsführer bei Sachsen Fernsehen in Chemnitz, Dresden und Leipzig, zudem übernahm er dort den Posten als Geschäftsführer. Seit Ende 2015 ist der Vorstitzender des Bundesverbandes Lokal TV. Weiterhin arbeitet er als Berater und Dozent im Bereich Videos im Netz.

Fasco_quadratisch

Jochen Fasco

Jochen Fasco ist Volljurist. Neben journalistischen Erfahrungen bei Print, Radio und Fernsehen arbeitete er als wiss. Mitarbeiter/Büroleiter im Deutschen Bundestag. Anfang der 90er Jahre übernahm er die Leitung des Referats Medienrecht und -politik in der Thüringer Staatskanzlei, ferner den Vorsitz der Arbeitsgruppe Rundfunkgebühren-Reform der Rundfunkreferenten der Länder. Fasco baute die Abteilung Medien beim Thüringer Kultusministerium auf und leitete sie, war Mitglied der Versammlung der TLM und dort Vorsitzender des Ausschusses für Bürgerrundfunk und Medienkompetenz der TLM-Versammlung. Seit 2007 ist Fasco Direktor der TLM. Er ist stellv. Vorsitzender der DLM und Koordinator des DLM/ZAK-Fachausschusses „Medienkompetenz, Bürgermedien und Jugendschutz“. Er vertritt die Landesmedienanstalten im Beirat der Stiftung Digitale Spielekultur. Darüber hinaus ist er Mitglied im Kuratorium IDMT.

floerke_20x20

Andrea Flörke

Andrea Flörke, gelernte Fachwirtin im Groß- und Außenhandel, ist seit 1999 in der Medienbranche tätig. Seit 2003 war sie als Mitgesellschafterin der Sport Image GmbH verantwortlich für Video- und TV-Produktionsaufgaben. Dabei wurden Fernsehformate für lokale, regionale und überregionale Fernsehsender in Teilen oder komplett realisiert, Imagefilme und Werbespots produziert, Live-Events, Talkshows, Moderationen organisiert und durchgeführt. 2007 gründete sie gemeinsam mit Andreas Witter die Rennsteig TV GmbH. Rennsteig TV spielt mit Heimatbegriffen. „Mit Hirschgebrüll und Waldesruh – Wir machen Lust auf Heimat!“ – Dabei ist das Programm keineswegs altbacken.

geffken_20x20

Michael Geffken

Michael Geffken ist Direktor und Geschäftsführer der Leipzig School of Media und dort verantwortlich für vier berufsbegleitende Masterstudiengänge in den Bereichen Medien und Kommunikation sowie für eine Vielzahl von Zertifikatskursen und Seminaren. Bis 2010 war Michael Geffken Leiter Journalistenfortbildung der VDZ Akademie und Chefredakteur des VDZ-Magazins ‘Print & more – das Magazin der deutschen Zeitschriftenverleger’. Davor war er u.a. Chefredakteur der Fachzeitschrift werben & verkaufen und Korrespondent der WirtschaftsWoche in München sowie Korrespondent in den USA. Geffken ist Herausgeber vom “Großen Handbuch Werbung” und vom “Handlexikon Public Affairs” sowie Autor zahlreicher Fachbücher und Fachartikel zu Themen aus den Bereichen Journalismus, Kommunikation und Marketing.

hellum_20x20

Thomas Hellum

Thomas Hellum arbeitet seit 1992 für den norwegischen Sender NRK. Der gelernte Lichtgestalter wechselte ins Kamerafach und arbeitete dann als Produzent mit Schwerpunkt Dokumentationen. 2009 wurde er eine der treibenden Kräfte im Slow-TV-Projekt. Er dreht scheinbar langweilige Ereignisse in Echtzeit und macht daraus spannende Fernsehsendungen. Sein persönliches Motto: „Das Leben ist am schönsten, wenn es etwas seltsam ist.“

Heine_quadratisch

Martin Heine

Martin Heine, in Sachsen-Anhalt geboren, studierte nach Abitur und Berufsausbildung Jura. Anschließend war er zunächst bei Treuhandnachfolgegesellschaften tätig, wurde dann persönlicher Referent des Justizministers und stellv. Ministeriumssprecher. Heine ist seit 2007 Direktor der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA). In dieser Funktion ist er auch Vorsitzender des Sachsen-Anhalt Medien e.V. sowie stellv. Vorsitzender der AG Medientreffpunkt Mitteldeutschland e.V. und Digitalradio Mitteldeutschland e.V. Außerdem engagiert er sich als Stadtrat in der Einheitsgemeinde Wanzleben-Börde.

Kralinski_20x20

Thomas Kralinski

Thomas Kralinski, in Weimar geboren, ist seit August 2016 Chef der Staatskanzlei des Landes Brandenburg. Kralinski studierte Politikwissenschaft, Osteuropawissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Leipzig und Manchester. Zunächst war er wissenschaftlicher Mitarbeiter des Studiengangs Internationale Beziehungen der TU Dresden, dann des wirtschaftspolitischen Sprechers der SPD-Landtagsfraktion Sachsen. Er war 2004 bis 2014 Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion Brandenburg, dann Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund und für Medien sowie Staatssekretär und Beauftragter für Internationale Beziehungen.

krueckels_20x20

Malte Joas Krückels

Malte Joas Krückels ist seit Dezember 2014 Staatssekretär für Medien und Bevollmächtigter des Freistaats Thüringen beim Bund. Krückels studierte anglistischen Linguistik, Germanistik sowie Film- und Fernsehwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. 1998 – 2001 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Forschungsprojekt “Leben in Kurvenlandschaften-Flexibler Normalismus” an der Universität Dortmund. Krückels arbeitete dann im Wissenschaftsverlag der Autoren. 2006 betreute er den „GrimmeOnline Award“ am Grimme-Institut. Anfangs Referent der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, dann Leiter des Bürgermeisterbüros von Harald Wolf in der Berliner Senatskanzlei.

Krueger_20x20

Thomas Krüger

Thomas Krüger absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Facharbeiter für Plast- und Elastverarbeitung, nahm dann ein Studium der Theologie auf und war anschließend Vikar. 1989 eines der Gründungsmitglieder der Sozialdemokraten in der DDR (SDP), blieb Krüger bis 1990 deren Geschäftsführer in Berlin (Ost) sowie Mitglied der Volkskammer in der DDR. Es folgte ein Jahr als Stellvertreter des Oberbürgermeisters in Ost-Berlin sowie als Stadtrat für Inneres beim Magistrat Berlin und in der Gemeinsamen Landesregierung. Von 1991 bis 1994 war er Senator für Jugend und Familie in Berlin. Dann vier Jahre Mitglied des Deutschen Bundestages. Seit Juli 2000 ist er Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. Zudem engagiert er sich als Präsident des Deutschen Kinderhilfswerkes und ist zweiter stellvertretender Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM).

langer_quadratisch

Mike Langer

Mike Langer, in Altenburg geboren, studierte Betriebswirtschaft an der Universität Leipzig und wechselte nach dem Studium als Produzent in eine Film- und Fernsehproduktion. Langer entwickelte für die GML Mediengesellschaft das Konzept für die lokale TV-Station tv.altenburg, für die er ab 1999 die Redaktions- und Geschäftsleitung übernahm. Parallel betreute er als Produzent Film- und Fernsehproduktionen in Deutschland, Großbritannien, Venezuela und den USA. Zusätzlich arbeitet Mike Langer als Kommunikationsberater für Kommunen und die Industrie.

merkel_20x20

Max Merkel

Max Merkel ist Geschäftsführer von Greifswald TV und weiterhin verantwortlich für die Sender auf Rügen und Usedom sowie den Sender in Stralsund. Er ist seit 1994 mit Unterbrechungen im lokalen Fernsehen tätig und seit 2011 im Verband lokaler Fernsehsender Mecklenburg – Vorpommern im Vorstand aktiv.

nettesheim_20x20

Prof. Dr. Katja Nettesheim

Prof. Dr. Katja Nettesheim ist die Gründerin und Geschäftsführerin von _MEDIATE, einer Beratung für etablierte Medienunternehmen auf der Suche nach digitalen Umsätzen. _MEDIATE arbeitet im Bereich Strategisches Business Development, d.h. dort, wo Umsatz signifikant gesteigert wird durch neue Geschäftsmodelle der Medienunternehmen, Beteiligungen an oder Kooperationen mit Start-ups. Zuvor hat Katja Nettesheim langjährige Berufserfahrung in leitenden Positionen des Axel Springer-Konzerns gesammelt, z.B. im Bereich M&A und der Verlagsgeschäftsführung der Hamburger Regionalzeitungen. Die Grundlage dafür hat sie als Beraterin der Boston Consulting Group (Medien und Private Equity) gelegt. Zuvor war Katja Nettesheim Rechtsanwältin für internationales Steuerrecht, u.a. bei Freshfields und Shearman & Sterling. Die Expertin für die Bereiche Medien, Business Development und M&A lehrt zudem als Professorin für Medienmanagement an einer privaten Hochschule.

neumann_20x20

Katharina Neumann

Katharina Neumann, M.A. ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für empirische Kommunikationswissenschaft der Universität München. Sie untersucht Medieneinflüsse auf Radikalisierungsprozesse sowie Medienwirkungen innerhalb politischer und religiöser Subkulturen.

romanowski

Bärbel Romanowski-Sühl

Bärbel Romanowski-Sühl, gebürtige Rostockerin, studierte in Leipzig Journalistik und arbeitete danach als Redakteurin beim DDR-Fernsehen. 1990 rief sie das politische Frauenjournal „ungeschminkt“ ins Leben, das sie, wie die „Donnerstag-Gespräche“, auch moderierte. 1992 bis 1993 übernahm sie die Leitung des RTL-Nachrichtenstudios in Dresden und war anschließend als freiberufliche Journalistin und Moderatorin tätig. Seit 1998 betreibt Romanowski-Sühl eine PR-Agentur für Medien- und Politikberatung. Seit 2009 ist sie Mitglied des Medienrates der mabb. Sie ist stellv. Aufsichtsratsvorsitzende der Electronic Media School (ems) und befasst sich mit der Entwicklung des Lokalfernsehens in Brandenburg.

Richter_20x20

Michael Richter

Michael Richter betreut bei der Medienanstalt Sachsen-Anhalt die Livestream-Plattform „Medienportal Sachsen-Anhalt“. Über dieses Portal sind 17 TV- und 7 Radiosender – kommerzielle und nicht-kommerzielle zu empfangen. Michael Richter betreute zuvor schon verschiedene Projekte zur Digitalisierung des Rundfunks, leitete die Geschäftsstelle Digitaler Rundfunk Mitteldeutschland und die Geschäftsstelle DVB-T Mitteldeutschland.

scheibe_20x_22

Frank Scheibe

Frank Scheibe studierte PR- und Kommunikationsmanagement an der Universität Leipzig. Ab 2005 Tätigkeit als Berater in PR-Agenturen, vorwiegend mit Themenschwerpunkten Digitales Fernsehen, Plattformen und Unterhaltungselektronik. 2007 Gründung & Geschäftsführung der Kommunikationsagentur Morgentreu-Harbinger GmbH in Berlin. Pressesprecher für internationale Unternehmen der CE-Endgeräteindustrie, Vertriebsunternehmen und Verschlüsselungsanbieter. Von 2011 – 2014 Leiter des Projektbüros HbbTV der SLM. 2012 Setzung neuer Schwerpunktthemen im Bereich Erneuerbare Energie und Ökologie, seit 2013 Partner und Pressesprecher der SolarAllianz Network SAN GmbH aus Berlin. Seit 2014 externer Pressesprecher der Dienstleister DIVICON MEDIA HOLDING GmbH (Leipzig) sowie der HMS GmbH (Halle).

stawowy_20x20

Peter Stawowy

Peter Stawowy arbeitet seit April 2008 als selbstständiger Medienberater, Moderator, Dozent und Journalist. Er ist Gründer und Herausgeber des Medien-Blogs flurfunk-dresden.de und des Medienmagazins Funkturm. Mit seiner Agentur stawowy media berät er politische Institutionen und Unternehmen bei Kommunikationsfragen und erstellt Kundenzeitschriften und Social-Media-Content. Vor seiner Selbstständigkeit arbeitete er als Chefredakteur der Jugendzeitschrift Spiesser und als Redakteur beim Medienbranchendienst kressreport.

waitz_20x20

Christoph Waitz

Christoph Waitz, in Heidelberg geboren, ist Vizepräsident der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM). Studium der Rechtswissenschaften in Saarbrücken, Montpellier, Heidelberg. 1990 bis 1991 tätig als Rechtsanwalt. 1991 bis 1993 angestellter Jurist, Perlick & Partner GmbH . Seit 1994 Geschäftsführender Gesellschafter der Waitz & Richter GmbH Zwenkau. 2004 bis 2008 Kreisvorsitzender der FDP Leipziger Land. 2005 -2009 Mitglied im Landesvorstand der FDP Sachsen. 2005 –2009 Mitglied des 16. Deutschen Bundestages. Seit Dezember 2010 Vizepräsident des Medienrates der Sächsischen Landesmedienanstalt.

waschke_quadratisch

Horst Waschke

Horst Waschke, Journalist und als Print-Redaktionsleiter in der Uckermark tätig ist seit 2008 Geschäftsführer der Kurierverlag Uckermark GmbH & Co. KG. Seit 2011 ist Waschke auch Geschäftsführer der Uckermark – TV GmbH & Co. KG. Beide Gesellschaften gehören zur Mediengruppe Nordkurier mit Sitz in Prenzlau. Waschke ist seit 2013 Vorstandsvorsitzender des Vereins „Brandenburgisches Fernsehnetz e.V. (BFN)“.

woellner_20x20

Franziska Wöllner

Franziska Wöllner arbeitet bei Dresden Fernsehen und Sachsen Fernsehen als Moderatorin und Redakteurin. Als Chefin vom Dienst leitet und konzipiert sie das tägliche Nachrichtenmagazin Drehscheibe Dresden. Außerdem moderiert sie regelmäßig Sendungen und öffentliche Veranstaltungen zu aktuellen Themen. Im vergangenen Jahr hat sie zweimal den Leistungspreis der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) gewonnen.

zimmer_20x20

Dr. Anja Zimmer

Dr. Anja Zimmer (seit März 2016 Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg) war als Geschäftsführerin des Deutschen Journalisten-Verbands Nordrhein-Westfalen tätig. Davor war sie Partnerin mit Schwerpunkt Medien- und Telekommunikationsrecht der Anwaltsgesellschaft Beiten Burkhardt in Frankfurt am Main und als Senior Manager Government Relations bei der Deutschen Telekom für Medienpolitik und Regulierung zuständig. Dr. Anja Zimmer arbeitete als Rechtsanwältin für Medienrecht, Telekommunikations- und Kartellrecht sowie Multimediarecht bei der internationalen Sozietät Lovells sowie als Referentin in der Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein Westfalen und als Beamtin im Auswärtigen Amt. Ihre Promotion zum Thema “Hate Speech im Völkerrecht” verfasste sie am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg.

Referenten 2015

Banse_20X20

Philip Banse

Philip Banse arbeitet seit über 15 Jahren für den öffentlich-rechtlichen Hörfunk, vor allem für Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur sowie den Heise-Verlag und dctp.tv. Banse ist Gründer eines der ersten deutschen Podcasts und des Podcast-Netzwerks kuechenstud.io, wo er mit Freunden und Kollegen New Radio macht. Er ist Mitinitiator des “Sender”, des ersten genossenschaftlich organisierten Senders Deutschlands.

KDBoehm_20x20

Klaus Dieter Böhm

Klaus Dieter Böhm, in Merseburg geboren, machte zunächst eine Ausbildung zum Starkstromelektriker und studierte dann Geschichte und Technik in Freiburg/Breisgau. Als Entrepreneur engagiert er sich heute neben seiner Geschäftsführung im Hotel- und Wellnessbereich im Vorstand des Vereins Wissenschaft-Fortbildung-Praxis e.V., war 18 Jahre lang Präsident des Kunstvereins Apolda Avantgarde e.V. und ist Vorsitzender des Fördervereins Auerstedt e.V. Daneben ist Böhm Vorstandsmitglied des Kinderhilfswerks Ourchild e.V. und seit 2011 Vorsitzender des Bundesverband Lokal-TV (BLTV).

20x20_boehm

Thomas Böhm

Thomas Böhm ist Geschäftsführer und Gesellschafter der TV M-V GmbH & Co. KG in Schwerin und der Juni Media GmbH & Co. KG in Rostock und verantwortet die Programme von TV:SCHWERIN, MV1 und MV-Tourist.TV. Er studierte Anglistik/Amerikanistik und Kultur- und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin. Von 2000 bis 2010 wirkte er als Chefredakteur von tv.rostock. Mit dem Projekt MV-Tourist.TV – einem touristischen Fernsehangebot, das in 100 Hotels, Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern ausgestrahlt wird – gewann die Juni Media im Jahr 2011 den Deutschen Tourismuspreis. Böhm engagiert sich ehrenamtlich im Vorstand der Vereine Freunde der Kunsthalle Rostock und Produzenten MV.

busse_20x20

Sebastian Busse

Sebastian Busse, Director Addressable TV, ist bei smartclip verantwortlich für den gesamten Themenkomplex des “neuen Fernsehen”, welches die Aktivitäten von smartclip in den Bereichen Connected TV, Smart TV und auch Linear TV/ Broadcast TV umfasst. Seit bereits 6 Jahren liegt sein Fokus speziell im Bereich Smart TV/ Connected und verantwortet diesen bei smartclip seit mehr als 3 Jahren. Insgesamt greift er auf 10 Jahren Erfahrung im Bereich digitale Medien auf Agentur- sowie Vermarkterseite zurück.

christmann_20x20

Peter Christmann

Seit Januar 2015 ist Peter Christmann als CEO bei der Goldbach Germany GmbH tätig, an der er auch beteiligt ist. Christmann verantwortet in dieser Funktion den Aufbau und die Entwicklung der Goldbach Germany als DEN Bewegtbildvermarkter im deutschen Markt. Vor seinem Wechsel zur Goldbach Germany hatte Christmann die Firmen Media Group One, Snack TV und vertical network media gegründet und geleitet – diese wurden Anfang des Jahres von Yahoo! übernommen. Von Mitte 1995 bis Ende 2008 war er bei der ProSiebenSat.1 Media AG in verschiedenen Funktionen tätig, die letzten fünf Jahre als Vorstand Sales und Marketing. Zu den weiteren beruflichen Stationen des Kommunikationswissenschaftlers zählen Publitalia, Publieurope und Publipolska, die alle zur Mediaset Gruppe gehören.

czemper_20x20

Jan Czemper

Jan Czemper studierte ev. Theologie in Marburg, Göttingen und Kiel. Anschließend freie Mitarbeit und Volontariat beim Evangelischen Rundfunkdienst. Redakteur und Leiter der Nachrichtenredaktion bei Radio Nora in Kiel. Später Pressesprecher und Marketing für einen Verkehrsbetrieb. Seit 2004 Projektreferent bei der Landesmedienanstalt in Hamburg. 2006 wechselte er zur mabb, mit Schwerpunkten Digitale Projekte und lokales Fernsehen.

martin-deitenbeck

Martin Deitenbeck

Martin Deitenbeck war nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Heidelberg zunächst wissenschaftlicher Referent der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag. 1999 trat Deitenbeck als Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) ein. 2000 wurde er Geschäftsführer der SLM. Ferner ist Deitenbeck Lehrbeauftragter für Medienrecht an der Hochschule Mittweida, war Vorsitzender der Technischen Konferenz der Landesmedienanstalten (TKLM) und ist Mitglied im Fachausschuss Netze, Technik und Konvergenz.

falkner_20x20

René Falkner

Falkner, geboren in Leipzig, studierte in seiner Heimatstadt Betriebswirtschaft. Neben dem Studium arbeitete Falkner zwei Jahre bei 94,3 rs2 in Berlin im Bereich Marketing Services. Zuvor war er – bereits während seiner Schulzeit – sieben Jahre als Redaktionsassistent bei radio ffn in Hannover tätig. Nach einem Abstecher nach Bremen, wo er 1999/2000 für Marketing Services bei „Radio Wir von hier“ arbeitete, ist er seit 2000 Studioleiter und Geschäftsführer bei Sachsen Fernsehen in Chemnitz, Dresden und Leipzig, zudem übernahm er dort den Posten als Geschäftsführer.

Fasco_quadratisch

Jochen Fasco

Jochen Fasco ist Volljurist. Neben journalistischen Erfahrungen bei Print, Radio und Fernsehen arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter/Büroleiter im Deutschen Bundestag. Anfang der 90er Jahre übernahm er die Leitung des Referats Medienrecht und -politik in der Thüringer Staatskanzlei, ferner den Vorsitz der Arbeitsgruppe Rundfunkgebühren-Reform der Rundfunkreferenten der Länder. Fasco baute die Abteilung Medien beim Thüringer Kultusministerium auf und leitete sie, war Mitglied der Versammlung der TLM und dort Vorsitzender des Ausschusses für Bürgerrundfunk und Medienkompetenz der TLM-Versammlung. Seit 2007 ist Fasco Direktor der TLM. Er ist stellv. Vorsitzender der DLM und Koordinator des DLM/ZAK-Fachausschusses „Medienkompetenz, Bürgermedien und Jugendschutz“. Er vertritt die Landesmedien-anstalten im Beirat der Stiftung Digitale Spielekultur. Darüber hinaus ist er Mitglied im Kuratorium IDMT.

hege-quadratisch

Dr. Hans Hege

Dr. Hans Hege, Jurist, begann seine Laufbahn als Assistent im Abgeordnetenhaus von Berlin, war dann Referent in der Senatsverwaltung für Justiz in Berlin, später Leiter des Medienreferats beim Senator für Kulturelle Angelegenheiten. Seit 1985 ist Hege Direktor der Anstalt für Kabelkommunikation, die 1992 in die Medienanstalt Berlin-Brandenburg übergeleitet wurde. Er leitete die Gemeinsame Stelle Digitaler Zugang der Landesmedienanstalten seit 2000. Von 2008 bis 2013 war Dr. Hege dann Beauftragter der ZAK für Plattformregulierung und Digitalen Zugang und Mitglied der KEK.

heigl_20x20

Matthias Heigl

Matthias Heigl ist gebürtiger Meissner und seit 1997 Chefredakteur des Regionalsenders tvM Meissen Fernsehen. Der Sender, den er gemeinsam mit 6 weiteren Fernsehpionieren gründete, ist als Verein organisiert und produziert ein tagesaktuelles Programm. Seit drei Jahren ist einer seiner Arbeitsschwerpunkte die interaktive Arbeit in den sozialen Netzwerken, Ausbildung und Koordinierung der Arbeit ehrenamtlicher Redaktionsmitglieder. Heigl hat langjährige Erfahrungen mit dem Aufbau und der Motivation ehrenamtlicher Redaktionen (Jugend und Senioren). Sein Anspruch besteht darin, den Regionalsender unter den drei wichtigsten Medien in der Region zu behaupten. Heigl ist Diplomingenieur und erhielt mehrere Auszeichnungen für seine Arbeit als TV-Journalist.

Heine_quadratisch

Martin Heine

Martin Heine, in Sachsen-Anhalt geboren, studierte nach Abitur und Berufsausbildung Jura. Anschließend war er zunächst bei Treuhandnachfolgegesellschaften tätig, wurde dann persönlicher Referent des Justizministers und stellv. Ministeriumssprecher. Heine ist seit 2007 Direktor der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA). In dieser Funktion ist er auch Vorsitzender des Sachsen-Anhalt Medien e.V. sowie stellv. Vorsitzender der AG Medientreffpunkt Mitteldeutschland e.V. und Digitalradio Mitteldeutschland e.V. Außerdem engagiert er sich als Stadtrat in der Einheitsgemeinde Wanzleben-Börde.

janew_20x20

Marleen Janew

Marleen Janew wurde in Schwerin geboren. Sie studierte an der Universität Rostock Slawistik und Germanistik. Nach dem Studium war sie u.a. als Betriebszeitungsredakteurin und als Pressesprecherin tätig. Seit 2002 ist Marleen Janew Mitglied des Medienausschusses Mecklenburg-Vorpommern, bis 2007 war sie hier Vorsitzende des Fachausschusses für Medienkompetenz-Förderung und Offene Kanäle. Seit 2007 ist Marleen Janew Vorsitzende des Medienausschusses Mecklenburg-Vorpommern.

langer_quadratisch

Mike Langer

Mike Langer, in Altenburg geboren, studierte Betriebswirtschaft an der Universität Leipzig und wechselte nach dem Studium als Produzent in eine Film- und Fernsehproduktion. Langer entwickelte für die GML Mediengesellschaft das Konzept für die lokale TV-Station tv.altenburg, für die er ab 1999 die Redaktions- und Geschäftsleitung übernahm. Parallel betreute er als Produzent Film- und Fernsehproduktionen in Deutschland, Großbritannien, Venezuela und den USA. Zusätzlich arbeitet Mike Langer als Kommunikationsberater für Kommunen und die Industrie.

langheinrich_20

Thomas Langheinrich

Thomas Langheinrich gebürtiger Berliner, aufgewachsen in Karlsruhe studierte in Freiburg Rechts- und Politikwissenschaft. Stipendiat der deutsch-amerikanischen Fulbright-Stiftung an der Lyndon B. Johnson Graduate School of Public Affairs –University of Texas, Austin, USA. Danach Tätigkeit in verschiedenen Bereichen der Landesverwaltung Baden-Württemberg. Auslandstätigkeit bei der Environmental Protection Agency (EPA) Washington, DC. USA. Zuletzt Leiter der Abteilung Strukturpolitik und Landesentwicklung im Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg. Seit April 2005 Präsident der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg. 2008 –2010 Vorsitzender der DLM. Seit Januar 2013 Europa-Beauftragter der DLM. Seit 2014 Deutscher Vertreter der European Regulators Group for Audiovisual Mediaservices (ERGA) bei der EU -Kommission

liljeberg_quadratisch

Dr. Holger Liljeberg

Dr. Holger Liljeberg, Jurist, gründete das Meinungsforschungsinstitut INFO GmbH und ist dort geschäftsführender Gesellschafter. Seit 2001 ist er außerdem Geschäftsführer des IFM Institut für Markt- und Medienforschung Berlin GmbH, seit 2007 auch Geschäftsführer von LILJEBERG Research International in Berlin und Antalya/Türkei (INFO Research Group). Er war viele Jahre Mitglied des BVM-Bundesvorstandes. 2005 wurde Liljeberg mit dem Ehrenpreis der Deutschen Marktforschung ausgezeichnet. Auf dem Gebiet der Mediaforschung ist er bereits seit 1989 für unterschiedlichste nationale und internationale Kunden tätig.

lingnau_20x20

Bert Lingnau

Bert Lingnau wurde 1972 in Barth/Vorpommern geboren und studierte von 1993 bis 1998 in Greifswald die Fächer Geschichte und Germanistik. Anschließend absolvierte er ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk und arbeitete danach bis 2008 für den NDR. Er ist ausgebildeter Rundfunk-Journalist, Schriftsteller und seit 2009 als Referent für Medienkompetenz, Offene Kanäle und Öffentlichkeitsarbeit in der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin tätig. Lingnau wird im März 2016 neuer Direktor der Medienanstalt M-V.

merz_20x20

Michael Merz

Michael Merz, Geschäftsführer indarium GmbH, ist Software Architekt und Unternehmensgründer. Bei der Condat AG verantwortete er die Software-Entwicklung zur Planung und Sendeabwicklung von TV Kanälen. Hieraus entstand sein erstes Startup dailyme.tv, einer bis heute am Markt befindlichen Mobile Video App für iOS und Android. Michael Merz berät die Medienanstalten mabb und mmv beim Vernetzungsprojekt zur Programmplanung und Programmdistribution von Lokal-TV. In dem Zusammenhang hat er auch die Umsetzung einer HbbTV Lösung für Lokal TV Anbieter auf Basis der bbmv Schnittstelle als Proof of Concept umgesetzt. Aktuell begleitet Michael Merz die Analyse und Optimierung von Lokal TV Planungsprozessen.

neugebauer_20x20

Michael Neugebauer

Michael Neugebauer, geboren und zu Hause in Berlin, war in seinem ersten Berufsleben Journalist, mit Stationen bei der Berliner Morgenpost, Rias Berlin, radio ffn, SAT.1 und SPIEGEL TV. Nach einer psychologischen Zusatzausbildung ist er im Jahr 2000 in sein zweites Berufsleben gestartet, als Coach und Berater. Er hat die Medienschule ems in Potsdam mitbegründet und arbeitet dort heute als Fortbildungsleiter. Seine Kernthemen: Journalismus und Content Marketing, multimediale Inhalte und Produktion, multimediale Strukturen in Redaktionen und Technik.

olischlaeger_quadratisch

Veit Olischläger

Veit Olischläger, Projektleiter bei der Bayerischen Medien Technik GmbH, berät national und international bei Fragen der Einführung und Kommunikation neuer Rundfunktechnologien. Maßgeblich am bundesweiten Projekt klardigital (Analogabschaltung Satellit) beteiligt, koordinierte er in Bayern die Einführung von DVB-T: DasÜberallFernsehen und ist dort an der Konzeption der digitalen Verbreitung von Lokal-TV beteiligt. Dabei entstand auch das Lokal-TV-Portal („Kanal 99“). Seit April 2015 leitet Olischläger das Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland im Auftrag von ARD, Medienanstalten, Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media AG, VPRT und ZDF.

romanowski

Bärbel Romanowski-Sühl

Bärbel Romanowski-Sühl, gebürtige Rostockerin, studierte in Leipzig Journalistik und arbeitete danach als Redakteurin beim DDR-Fernsehen. 1990 rief sie das politische Frauenjournal „ungeschminkt“ ins Leben, das sie, wie die „Donnerstag-Gespräche“, auch moderierte. 1992 bis 1993 übernahm sie die Leitung des RTL-Nachrichtenstudios in Dresden und war anschließend als freiberufliche Journalistin und Moderatorin tätig. Seit 1998 betreibt Romanowski-Sühl eine PR-Agentur für Medien- und Politikberatung. Seit 2009 ist sie Mitglied des Medienrates der mabb. Sie ist stellv. Aufsichtsratsvorsitzende der Electronic Media School (ems) und befasst sich mit der Entwicklung des Lokalfernsehens in Brandenburg.

Sagurna_quadratisch

Michael Sagurna

Michael Sagurna ist von Haus aus Jurist und Journalist. Er arbeitete für Zeitungen und für die Hörfunksender der ARD, ging 1985 zum RIAS, zunächst als Moderator in Berlin und dann als TV-Korrespondent in Bonn. 1991 wechselte er in die Sächsische Staatskanzlei, war dort Regierungssprecher, Medienbeauftragter und zuletzt Staatsminister und Chef der Staatskanzlei. Von 1994 bis 2010 war Sagurna Mitglied des Rundfunkrats der Deutschen Welle. Seit 2010 ist er Mitglied des Medienrates der SLM und seit 2013 dessen Präsident.

scheibe_20x_22

Frank Scheibe

Frank Scheibe studierte PR- und Kommunikationsmanagement an der Universität Leipzig. Ab 2005 Tätigkeit als Berater in PR-Agenturen, vorwiegend mit Themenschwerpunkten Digitales Fernsehen, Plattformen und Unterhaltungselektronik. 2007 Gründung & Geschäftsführung der Kommunikationsagentur Morgentreu-Harbinger GmbH in Berlin. Pressesprecher für internationale Unternehmen der CE-Endgeräteindustrie, Vertriebsunternehmen und Verschlüsselungsanbieter. Von 2011 – 2014 Leiter des Projektbüros HbbTV der SLM. 2012 Setzung neuer Schwerpunktthemen im Bereich Erneuerbare Energie und Ökologie, seit 2013 Partner und Pressesprecher der SolarAllianz Network SAN GmbH aus Berlin. Seit 2014 externer Pressesprecher der Dienstleister DIVICON MEDIA HOLDING GmbH (Leipzig) sowie der HMS GmbH (Halle).

schneider_20x20

Brian Schneider

Brian Schneider ist gebürtiger Kölner und seit 12/2014 Redaktionsleiter von Köln.tv, wo seit 06/2015 interaktive Elemente zentraler Bestandteil der Zuschauerbindung und –einbindung sind. In den letzten gut 20 Jahren war er in unterschiedlichen Positionen für diverse Fernsehsender und Zeitungen tätig, zuletzt als Polizeireporter in der Lokalredaktion des Kölner Stadt-Anzeiger. Im Fernsehbereich arbeitete Schneider als Moderator, CvD, Planungsredakteur und Autor; unter anderem für den WDR, n-tv, Sat.1 NRW und center.tv Köln, wo er auch volontiert hat. Schneider hat Politikwissenschaften, Anglistik und Germanistik an der Universität Köln studiert. Für seine Arbeit als Journalist wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Susanne_Tockan_20x20

Susanne Tockan

Susanne Tockan wurde in Hennigsdorf geboren, studierte Germanistische Linguistik, Literatur und Erziehungswissenschaft. Neben ihrem Studium arbeitete sie als Nachrichtensprecherin und Moderatorin bei Oberhavel TV und Potsdam TV. Nach ihrem journalistischen Volontariat bei Potsdam TV ging Susanne Tockan zum rbb Fernsehen. Ab 2009 arbeitete sie als Live-Reporterin für zibb, bevor sie Ende 2014 die Moderation der Sendung übernahm.

waschke_quadratisch

Horst Waschke

Horst Waschke, Journalist und als Print-Redaktionsleiter in der Uckermark tätig ist seit 2008 Geschäftsführer der Kurierverlag Uckermark GmbH & Co. KG. Seit 2011 ist Waschke auch Geschäftsführer der Uckermark – TV GmbH & Co. KG. Beide Gesellschaften gehören zur Mediengruppe Nordkurier mit Sitz in Prenzlau. Waschke ist seit 2013 Vorstandsvorsitzender des Vereins „Brandenburgisches Fernsehnetz e.V. (BFN)“.

wyss_20x20

Prof. Dr. Vinzenz Wyss

Der Medienwissenschaftler Vinzenz Wyss hat seine journalistischen Erfahrungen bei einer Lokalzeitung und bei einem Privatradio gemacht. Er hat 2002 an der Universität Zürich zum Thema „Journalistische Qualität und Qualitätssicherung“ promoviert, forscht und lehrt heute als Journalistikprofessor an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Er beschäftigt sich mit den Themen Medienqualität, Medienethik und Medienkritik und ist auch in der Journalistenausbildung und Beratung tätig. Mit seiner Firma Media Quality Assessment evaluiert er seit 2008 redaktionelle Qualitätssicherungssysteme beim öffentlichen und privaten Rundfunk. Kontakt: www.vinzenzwyss.ch / Twitter: @VinzenzWyss

Referenten 2017

Dahl_quadratisch

Sylvio Dahl

Sylvio Dahl, geboren in Mainz, lebt heute im Brandenburgischen. Während des Studiums der Politikwissenschaften, Publizistik und Germanistik sammelte Dahl erste Radio-Erfahrungen beim SWF und SR. Als Absolvent der Henri-Nannen-Schule arbeitete er als Redakteur, Reporter, Moderator und Chef vom Dienst beim RIAS Berlin, war Chefredakteur des Radiosenders r.s.2 und freiberuflicher Medienberater und Ausbilder sowie stv. Chefredakteur von Antenne Brandenburg und als Projektleiter des ORB-Radiohaus. Seit 2001 ist Dahl Geschäftsführer der Electronic-Media-Scool (ems) in Potsdam-Babelsberg. Die ems bietet u.a. Ausbildungsangebote für Lokal-TV-Veranstalter an.

drawert_sw_20x20

Lars Drawert

Drawert, Diplom Kameramann, Dozent und Leiter für Technologie- und Wissenstransfer bei transfermedia production services GmbH wurde 1976 bei Dresden geboren. Nach einer Berufsausbildung zum Gestaltungstechnischen Assistenten für Medien und Kommunikation und einer Zeit als Kameraassistent studierte er Film und Medien an der Filmakademie Baden- Württemberg sowie an der polnischen Filmhochschule in Łódź. Er war Schüler renommierter nationaler wie internationaler Filmemacher und arbeitete in einigen Projekten auch als Regisseur, Oberbeleuchter sowie als Cutter. Seine Arbeiten wurden auf nationalen wie internationalen Festivals, im Kino sowie im deutschen, französischen, amerikanischen und neuseeländischen Fernsehen präsentiert und mehrfach ausgezeichnet. Zudem ist er Gastdozent an verschiedenen Akademien und Hochschulen, u.a. der Fernsehakademie Mitteldeutschland und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig.

effenberg_20_x_20

Peter Effenberg

Effenberg arbeitet seit fast 20 Jahren als Herstellungs- und Produktionsleiter für Film und Fernsehen und ist zudem Geschäftsführer der transfermedia production services GmbH. Mit seinem Team arbeitet er an der Schnittstelle von Storytelling und Tech. Die Betreuung von Dokumentation, Dokumentarfilmen, Spielfilmen und Werbung in der Produktion gehören dazu ebenso wie die Entwicklung neuer Technologien, die Herausgabe der internationalen FILM TECH APP, die Ausrichtung der internationalen Konferenz CHANGING THE PICTURE und umfangreiche Fortbildungsmaßnahmen für Medienarbeiter.

falkner_sw_20x20

René Falkner

Falkner, geboren in Leipzig, studierte in seiner Heimatstadt Betriebswirtschaft. Neben dem Studium arbeitete Falkner zwei Jahre bei 94,3 rs2 in Berlin im Bereich Marketing Services. Zuvor war er – bereits während seiner Schulzeit – sieben Jahre als Redaktionsassistent bei radio ffn in Hannover tätig. Nach einem Abstecher nach Bremen, wo er 1999/2000 für Marketing Services bei „Radio Wir von hier“ arbeitete, ist er seit 2000 Studioleiter und Geschäftsführer bei Sachsen Fernsehen in Chemnitz, Dresden und Leipzig, zudem übernahm er dort den Posten als Geschäftsführer. Seit Ende 2015 ist der Vorstitzender des Bundesverbandes Lokal TV. Weiterhin arbeitet er als Berater und Dozent im Bereich Videos im Netz.

fasco_sw_20x20

Jochen Fasco

Jochen Fasco ist Volljurist. Neben journalistischen Erfahrungen bei Print, Radio und Fernsehen arbeitete er als wiss. Mitarbeiter/Büroleiter im Deutschen Bundestag. Anfang der 90er Jahre übernahm er die Leitung des Referats Medienrecht und -politik in der Thüringer Staatskanzlei, ferner den Vorsitz der AG Rundfunkgebühren-Reform der Rundfunkreferenten der Länder. Fasco baute die Abteilung Medien beim Thüringer Kultusministerium auf und leitete sie, war Mitglied der Versammlung der TLM und dort Vorsitzender des Ausschusses für Bürgerrundfunk und Medienkompetenz der TLM-Versammlung. Seit 2007 ist Fasco Direktor der TLM. Er ist stellv. Vorsitzender der DLM und Koordinator des DLM/ZAK-Fachausschusses „Medienkompetenz, Bürgermedien und Jugendschutz“. Er vertritt die Landesmedienanstalten im Beirat der Stiftung Digitale Spielekultur. Den Vorsitz der AG der mitteldeutschen Landesmedienanstalten (AML) hatte Fasco bis Juni 2016. Darüber hinaus ist er Mitglied im Kuratorium IDMT.

fechner_20x20

Prof. Dr. Frank Fechner

Fechner ist Leiter des Fachgebiets Öffentliches Recht an der TU Ilmenau. Er studierte Rechtswissenschaften in Tübingen und Lausanne. Nach dem Zweiten Juristischen Staatsexamen promovierte er 1989 über das Thema „Thomas Mann und die Demokratie“, 1996 habilitierte er sich mit dem Thema „Geistiges Eigentum und Verfassung“ an der Universität Tübingen und war Vertretungsprofessor an der LMU München und der Universität Halle-Wittenberg. Seit 2000 ist er Universitätsprofessor für Öffentliches Recht, insbesondere öffentlich-rechtliches Wirtschaftsrecht und Medienrecht an der TU Ilmenau. 2004-2008 war er zunächst Prodekan, dann Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Staatsrecht, Europarecht, Medienrecht und im Kulturrecht. Seine zentrale Publikation ist das Lehrbuch „Medienrecht“, das 2017 in 18. Auflage erschienen ist.

fleckenstein_sw_20x20

Nicolai Fleckenstein

Fleckenstein ist Freelancer für Online Marketing in Berlin. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Social Media, Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Responsive Webdesign. Fleckenstein studierte Medieninformatik an der Universität Ulm sowie Projektmanagement und Online Marketing an der Akademie Deutsche POP Berlin, wo er im Anschluss als Übungsleiter tätig war. Danach betreute er die Bereiche SEO, Social Media und Webprogrammierung in einer Berliner Online Marketing Agentur. Seit 2013 ist Nicolai Fleckenstein freier Dozent für SEO und Social Media am Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ). Als Freiberufler bietet er Unterstützung in allen Bereichen der Onlinevermarktung und des Onlinevertriebs. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sowie Startups zählen zu seinen Kunden – aber auch in zunehmendem Maße Medienproduktionen sowie Künstler aus den Bereichen Musik, Film und Fotografie.

guenther_20x30_hu

Judith Günther

Judith Günther, geboren in Waren (Müritz), absolvierte ihren Bachelor in Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie in Filmwissenschaft an der FU Berlin. Derzeit macht sie ihren Masterabschluss in Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Bislang baute sie ihre Erfahrungen mit medialen Inhalten vor allem auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit aus. Seit drei Jahren ist sie Teil der Presseabteilung der Internationalen Filmfestspiele Berlin. Zudem beschäftigte sie sich bis September 2016 in der mabb mit der Evaluation und Qualität von Lokalfernsehen. Momentan setzt sie sich vor allem mit gesellschaftlichen Chancen der Digitalisierung auseinander. So befasste sie sich kürzlich im Rahmen der redaktionellen Mitarbeit zum Landtagsbericht „Digitales Brandenburg“ bei der Staatskanzlei Brandenburg mit dem digitalen Wandel in ländlichen Regionen. Zurzeit arbeitet Judith Günther am Alexander-von-Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) im Forschungsbereich „Internetbasierte Innovation“.

geffken_sw_20x20

Michael Geffken

Geffken ist Direktor und Geschäftsführer der Leipzig School of Media und dort verantwortlich für vier berufsbegleitende Masterstudiengänge in den Bereichen Medien und Kommunikation sowie für eine Vielzahl von Zertifikatskursen und Seminaren. Bis 2010 war Michael Geffken Leiter Journalistenfortbildung der VDZ Akademie und Chefredakteur des VDZ-Magazins ‘Print & more – das Magazin der deutschen Zeitschriftenverleger’. Davor war er u.a. Chefredakteur der Fachzeitschrift werben & verkaufen und Korrespondent der WirtschaftsWoche in München sowie Korrespondent in den USA. Geffken ist Herausgeber vom “Großen Handbuch Werbung” und vom “Handlexikon Public Affairs” sowie Autor zahlreicher Fachbücher und Fachartikel zu Themen aus den Bereichen Journalismus, Kommunikation und Marketing.

hiller_sw_20x20

Michael Hiller

Hiller wurde in Radebeul bei Dresden geboren und schloss an sein Abitur 1974 eine Berufsausbildung als Maschinen- und Anlagenmonteur und ein Studium als Betriebswirt/Maschinenbauer an der heutigen TU Chemnitz an. Zu seinen beruflichen Stationen zählen die INTERFLUG Fluggesellschaft Berlin, NAGEMA in Dresden als Pressesprecher und Leiter für Öffentlichkeitsarbeit. Seit 1990 ist er Geschäftsführer des Landesverbandes Sachsen des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV). Neben seinen journalistischen Tätigkeiten im kulturellen, technischen und wirtschaftlichen Bereich, arbeitet er in der Redaktion der Verbandszeitschrift DJV-Kurier, sowie als Autor und verantwortlicher Redakteur der Internetangebote des DJV Sachsen. Er ist Mitglied des DJV, der Deutschen Public Relations Gesellschaft (Vorstandsmitglied LG Sachsen), des Presseclubs Dresden und im Beirat der Versorgungskasse der Deutschen Presse.

jost-westendorf__20x20

Simone Jost-Westendorf

Simone Jost-Westendorf ist Geschäftsführerin der LfM-Stiftung Vor Ort NRW in Düsseldorf. Die Journalistin war zuvor Redaktionschefin des Berliner Online-Portals politik-digital.de und betreute dort Digitalprojekte in Kooperation mit öffentlichen Trägern und wissenschaftlichen Institutionen. Seit 2000 arbeitete sie für den deutsch-französischen TV-Sender ARTE und leitete dort von 2003 bis 2008 die Redaktion von dessen Monatspublikation „ARTE Magazin“. Von Berlin aus war sie anschließend als freie Autorin und Producerin für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk tätig.

kaltwasser_sw_20x20

Dr. Lüder Kaltwasser

Kaltwasser studierte Elektrotechnik und Elektronik an der Technischen Hochschule in Ilmenau. Er promovierte auf dem Gebiet der Medizinelektronik und ist seit 1990 Gesellschafter und Geschäftsführer der Engineering & Software GmbH mit Sitz in Ilmenau. Unter seiner Leitung entwickelten Mathematiker, Ingenieure und Informatiker Automatisierungslösungen in Form von Hard- und Software für Industrie und Medienbetriebe. Insbesondere im TV-Bereich machte sich das Team einen Namen mit hochstabilen Signalinsertern sowie robusten Sendeautomaten für Infokanäle und TV-Anwendungen. Auf Grund sich rasant ändernder technologischer Bedingungen für mediale Signalaufereitung, Verbreitung und Präsentation, legte er in den letzten Jahren erhöhten Wert auf die Entwicklung cloud-gestützter Redaktions- und Verarbeitungsplattformen, die jetzt die Basis für individuelle und systemübergreifende Informationsaufereitungen darstellen und für beliebige Signalverteilungen konfguriert werden können.

kempf_20x20

Lisa Kempf

Lisa Kempf hat ihren Bachelor in Soziologie und Psychologie an der Universität Jena absolviert und beschäftigte sich während ihres Masterstudiums an der Universität Potsdam mit Lokal TV. Seit 2015 arbeitet sie bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Analyse von Qualitätskriterien in lokalen Medien. Journalistische und redaktionelle Erfahrung hat sie in lokalen Printmedien, Onlinejournalismus und Broadcast-Fernsehen unter anderem beim Sender Pro7 gesammelt.

kolb_sw_20x20

Prof. Dr. Steffen Kolb

Kolb ist Professor für Wirtschaftskommunikation mit dem Schwerpunkt empirische Markt- und Kommunikationsforschung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (htw) Berlin. Er studierte in Leipzig und Aix-en-Provence Kommunikations-, Medien- und Politikwissenschaft. 2005 promovierte er an der Universität Hamburg in Journalistik und Kommunikationswissenschaft zu medialen Thematisierungsprozessen, bevor er 2007 für gut 5 Jahre an die zweisprachige Universität Freiburg/Schweiz wechselte. Von 2009 bis 2017 hat er im Auftrag des dortigen Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) in unterschiedlichen Konstellationen die Qualität der Schweizer Regional- und Lokal-TV-Programme untersucht und zwei Bücher und eine Reihe von Artikeln dazu verfasst. Daneben hat er einzelne Sender und den Verband der kommerziellen Fernsehveranstalter in der Schweiz beraten. 2014 habilitierte er sich an der Freien Universität Berlin zur Vielfalt im Fernsehen in Europa.

kuehnl_sw_20x20

Ralph Kühnl

Kühnl ist Geschäftsführer beim Rhein-Neckar Fernsehen, Mannheim. Seine erste Website baute er 1994 für Netscape 0.9 und füllte sie mit Texten, die er ursprünglich für die Lokalzeitung geschrieben hatte. Über die SWR Landesschau Rheinland-Pfalz kam er vor mehr als 20 Jahren zu RNF, wo er bald neben der redaktionell-journalistischen Arbeit an der Schnittstelle von Redaktion und Technik die fortschreitende Medienkonvergenz für das Unternehmen begleitete und die damit einhergehenden Veränderungen federführend mitgestaltete. In der Nutzung von Gadgets und Social-Media-Plattformen ist er Early Adopter und bekennt sich dazu. Der „mobile journalism“, oder besser: #MoJo, ist eines seiner Steckenpferde. Ralph Kühnl wurde drei Mal mit einem Medienpreis der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg ausgezeichnet, zuletzt 2014 für eine VJ-Reportage über das „Internet of Things“. Er studierte Mittlere und Neuere Geschichte, Politische Wissenschaften, Fachjournalismus Geschichte und Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Projektmanagement und Change Management. Im Social Web ist er unter dem Handle @ralphkuehnl zu finden.

csm_janew_20x20_501afd0af4

Marleen Janew

Marleen Janew wurde in Schwerin geboren. Sie studierte an der Universität Rostock Slawistik und Germanistik. Nach dem Studium war sie u.a. als Betriebszeitungsredakteurin und als Pressesprecherin tätig. Seit 2002 ist Marleen Janew Mitglied des Medienausschusses Mecklenburg-Vorpommern, bis 2007 war sie hier Vorsitzende des Fachausschusses für Medienkompetenz-Förderung und Offene Kanäle. Seit 2007 ist Marleen Janew Vorsitzende des Medienausschusses Mecklenburg-Vorpommern.

lingnau_sw_20x20

Bert Lingnau

Bert Lingnau wurde 1972 in Barth/Vorpommern geboren und studierte von 1993 bis 1998 in Greifswald die Fächer Geschichte und Germanistik. Anschließend absolvierte er ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk und arbeitete danach bis 2008 für den NDR. Er ist ausgebildeter Rundfunk-Journalist, Schriftsteller und seit 2009 als Referent für Medienkompetenz, Offene Kanäle und Öffentlichkeitsarbeit in der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin tätig. Lingnau ist seit März 2016 Direktor der Medienanstalt M-V.

Lochthofen_20x20

Sergej Lochthofen

Geboren 1953 in Workuta (Russland) in der Familie eines deutschen Emigranten und Gulag-Häftlings, kam Sergej Lochthofen als Fünfjähriger mit den Eltern in die DDR, wo er eine sowjetische Garnisonsschule besuchte. Er studierte Kunst auf der Krim und Journalistik in Leipzig. Bis 1990 war er Nachrichtenredakteur der SED-Zeitung „Das Volk“. Von 1990 bis Ende 2009 verantwortete er als Chefredakteur die Zeitung „Thüringer Allgemeine“. 2012 veröffentlichte er das Buch “Schwarzes Eis. Der Lebensroman meines Vaters” (Rowohlt), im September 2014 erschien „Grau. Eine Lebensgeschichte aus einem untergegangenen Land“ (Rowohlt). Lochthofen ist regelmäßiger Gesprächspartner und Autor der ARD, der BBC, des MDR Figaro und des Thüringer Senders Radio F.R.E.I. Er ist Mitglied des PEN und des Presserats.

moehring_20x20

Prof. Dr. Wiebke Möhring

Prof. Dr. phil. Wiebke Möhring ist Professorin für Online- und Printjournalismus an der Technischen Universität Dortmund am Institut für Journalistik. In Hannover absolvierte sie ihr Studium des Medienmanagements und der Philosophie. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Journalismusforschung mit einem besonderen Fokus auf lokale Kommunikation, Prozesse und Inhalte öffentlicher Kommunikation sowie Methoden der empirischen Sozialforschung.

nettesheim_20x20

Prof. Dr. Katja Nettesheim

Prof. Dr. Katja Nettesheim ist die Gründerin und Geschäftsführerin von _MEDIATE, einer Firma, die etablierte Unternehmen dabei unterstützt, ihre digitalen Umsätze zu steigern. Dies erreicht_MEDIATE für seine Kunden auf drei Wegen: durch neue Geschäftsmodelle der Unternehmen selbst, durch Beteiligungen an Start-ups oder durch Partnerschaften mit reiferen Digitalunternehmen. Zuvor hat Katja Nettesheim langjährige Berufserfahrung in leitenden Positionen des Axel Springer-Konzerns gesammelt, z.B. im Bereich M&A und der Verlagsgeschäftsführung der Hamburger Regionalzeitungen. Die Grundlage dafür hat sie als Beraterin der Boston Consulting Group (Medien und Private Equity) gelegt. Zuvor war Katja Nettesheim Rechtsanwältin für internationales Steuerrecht, u.a. bei Freshfields und Shearman & Sterling. Die Expertin für die Bereiche Medien, Business Development und M&A lehrt zudem als Professorin für Medienmanagement an der Steinbeis Hochschule School of Management + Innovation.

nouri_sw_20x20

Thomas Semir Nouri

Dipl.- Ing. Thomas Semir Nouri schloss sein Studium an der TH Darmstadt im Fachbereich Elektrotechnik/Nachrichtentechnik Ende der 80er Jahre ab. Während des Studiums und auch danach war er selbständig tätig und entwickelte verschiedene Produkte wie z.B. ein Genlock für den Amiga Computer. Seit 1992 ist er bei JVC Professional beschäftigt und war dort in vielen verschiedenen Positionen tätig, die von Support, Marketing bis zum Europäischen Product Management reichen. Bei allen Tätigkeiten lag sein Focus immer gleichzeitig auf den Produkten und bei den Kundenbeziehungen. Im Moment ist er als Vertriebsmitarbeiter bei JVCKENWOOD Deutschland verantwortlich für die DACH Region und Osteuropa.

Nyffeler__20x20

Bettina Nyffeler

Nyffeler ist Medienspezialistin des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) in der Schweiz. Sie studierte Medienwissenschaften, Staatsrecht und Geschichte an der Universität Bern. Seit 2001 arbeitet sie beim BAKOM, zunächst als Koordinatorin Informationsgesellschaft in der Abteilung Telecomdienste, bevor sie 2006 in die Abteilung Medien wechselte. Einer ihrer Arbeitsschwerpunkte ist der regionale Service public.

Heike_Poley-300x300

Heike Poley

Poley arbeitet bereits seit 2010 bei _MEDIATE, einer Firma, die etablierte Unternehmen dabei unterstützt, ihre digitalen Umsätze zu steigern. Dies erreicht_MEDIATE für seine Kunden auf drei Wegen: durch neue Geschäftsmodelle der Unternehmen selbst, durch Beteiligungen an Start-ups oder durch Partnerschaften mit reiferen Digitalunternehmen. Heike Poleys Fokus als consultant für Digitale Transformation liegt dabei auf den Bereichen Kooperationen mit Start-ups, digitale Produktentwicklung sowie Digitalstrategie. Poley absolvierte ein Bachelor-Studium im Medienmanagement, dem sie den Master of Letters (MLitt) in International Business an der University of St. Andrews in Schottland anschloss. Zudem verfügt sie über weitere Berufserfahrungen im Medienbereich, u.a. bei Axel Springer in Berlin, und im Aufbau von Start-ups.

romanowski

Bärbel Romanowski-Sühl

Bärbel Romanowski-Sühl, gebürtige Rostockerin, studierte in Leipzig Journalistik und arbeitete danach als Redakteurin beim DDR-Fernsehen. 1990 rief sie das politische Frauenjournal „ungeschminkt“ ins Leben, das sie, wie die „Donnerstag-Gespräche“, auch moderierte. 1992 bis 1993 übernahm sie die Leitung des RTL-Nachrichtenstudios in Dresden und war anschließend als freiberufliche Journalistin und Moderatorin tätig. Seit 1998 betreibt Romanowski-Sühl eine PR-Agentur für Medien- und Politikberatung. Seit 2009 ist sie Mitglied des Medienrates der mabb. Sie war stellv. Aufsichtsratsvorsitzende der Electronic Media School (ems) und befasst sich mit der Entwicklung des Lokalfernsehens in Brandenburg.

scheibe_20x_20

Frank Scheibe

Frank Scheibe studierte PR- und Kommunikationsmanagement an der Universität Leipzig. Ab 2005 Tätigkeit als Berater in PR-Agenturen, vorwiegend mit Themenschwerpunkten Digitales Fernsehen, Plattformen und Unterhaltungselektronik. 2007 Gründung & Geschäftsführung der Kommunikationsagentur Morgentreu-Harbinger GmbH in Berlin. Pressesprecher für internationale Unternehmen der CE-Endgeräteindustrie, Vertriebsunternehmen und Verschlüsselungsanbieter. Von 2011 – 2014 Leiter des Projektbüros HbbTV der SLM. 2012 Setzung neuer Schwerpunktthemen im Bereich Erneuerbare Energie und Ökologie, seit 2013 Partner und Pressesprecher der SolarAllianz Network SAN GmbH aus Berlin. Seit 2014 externer Pressesprecher der Dienstleister DIVICON MEDIA HOLDING GmbH (Leipzig) sowie der HMS GmbH (Halle).

Schmidt_sw_20x20

Matthias M. Schmidt

Schmidt hat 1984 den Privat TV “Urknall” live erlebt und war acht Jahre lang RTL Marketing-Direktor. Er gehörte zum engsten Führungskreis von Dr. Helmut Thoma. Auf der IFA 1995 stellte er “RTL.de” der Öffentlichkeit vor und wechselte im Jahr 2000 zu Pixelpark. 2001 war er am Launch der digitalen “BRAVO.de” aktiv beteiligt und startete mit der Vermarktung von TV-Werbung. Nach Beratungsmandaten in Moskau, Peking und Zürich war er 2012 beim Start des internationalen Musiksenders NEX1 aktiv. 2016 gründete er, zusammen mit Harald Thoma, den Regional TV Vermarkter RegioCombo.deutschland GmbH und sorgte für die bundesweite Ausstrahlung der Miss Germany Wahl 2017 in einem Netzwerk von 16 Regionalsendern. Schmidt ist seit sieben Jahren Dozent an der RFH Köln.

schraven_sw_20x20

David Schraven

David Schraven leitet das Recherchezentrum correctiv.org als Publisher und inhaltlicher Geschäftsführer. Nach Stationen bei der „Tageszeitung“ und der „Süddeutschen Zeitung“ war er zunächst als freier Journalist für die „Welt“-Gruppe im Wirtschaftsressort und im Ressort NRW tätig. Von 2010 bis 2014 hat David das Ressort „Recherche“ am Content Desk der Funke-Mediengruppe (WAZ/NRZ/WR/WP) verantwortet. Für seine Recherchen zum PFT-Giftskandal an der Ruhr erhielt Schraven einen Wächterpreis der Tagespresse. Seine Arbeit zum Sozialbetrug der damaligen Staatssekretärin Zülfiye Kaykin aus Duisburg wurde mit dem Recherchepreis der Schweizer Wolfgang-Fichtner-Stiftung ausgezeichnet. Für den Deutschen Jugendliteraturpreis wurde seine Reportage zum Afghanistaneinsatz der Bundeswehr „Kriegszeiten“ nominiert. Seine Reportage zum Rechtsterrorismus „WEISSE WÖLFE“ erhielt den Deutschen Reporterpreis.

stawowy_sw_20x20

Peter Stawowy

Peter Stawowy arbeitet seit April 2008 als selbstständiger Medienberater, Moderator, Dozent und Journalist. Er ist Gründer und Herausgeber des Medien-Blogs flurfunk-dresden.de und des Medienmagazins Funkturm. Mit seiner Agentur stawowy media berät er politische Institutionen und Unternehmen bei Kommunikationsfragen und erstellt Kundenzeitschriften und Social-Media-Content. Vor seiner Selbstständigkeit arbeitete er als Chefredakteur der Jugendzeitschrift Spiesser und als Redakteur beim Medienbranchendienst kressreport.

straessle_20x20

Frank Strässle

Strässle, Dipl. Volkswirt, ist seit 2002 Geschäftsführer bei der Bayerischen Medien Technik (bmt) GmbH, einem Tochterunternehmen des Bayerischen Rundfunks und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). Von 1999-2002 war Strässle Unit-Leiter für den Bereich TV Solutions in einer Full-Service-Werbeagentur in Stuttgart. Davor war er drei Jahre als TV-Redakteur und Producer bei der Bavaria Film GmbH für die Entwicklung und Umsetzung von Business TV Formaten für Großunternehmen verantwortlich. Seine journalistische Ausbildung erfolgte im Rahmen eines Volontariats, u.a. in der Wirtschaftsredaktion des Bayerischen Fernsehens und der Henri-Nannen-Journalistenschule in Berlin. Sein Einstieg in die Medienbranche erfolgte nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Konstanz als freier Aufnahme- und Produktionsleiter bei verschiedenen Film- und Fernsehproduktionsgesellschaften in München.

tallai_sw_20x20

Michael Tallai

Tallai absolvierte 1995 das Studium Germanistik mit Schwerpunkt Journalistik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Verantwortlich für die bundespolitische Berichterstattung war er zunächst beim ADN als Redakteur tätig, später auch als Nachrichtenchef. Zunächst als Chefredakteur der ADX Wirtschaftsnachrichten GmbH Frankfurt/Main, arbeitete er später als Geschäftsführer der ddp/Dow Jones Wirtschaftsnachrichten GmbH in Berlin. Nach verschiedenen Stationen war Tallai von 2014 – 2015 Verlagsleiter der Thüringer Allgemeine und ist seit 2015 Geschäftsführer der Mediengruppe Thüringen in Erfurt.

tschirner_sw_20x20

Uwe Tschirner

Tschirner, wohnhaft in Bautzen, ist Instandhaltungsmechaniker und Dipl. Religionspädagoge, Kultur- und Sportamtsleiter in der Stadtverwaltung Riesa, Redaktionsleiter von Riesa TV und seit 20 Jahren Geschäftsführer von Oberlausitz TV. Tschirner setzt auf die Macht der sozialen Netzwerke und lokale  Berichterstattung mit Bürgerreportern.

Uhlmann_20x20

Christian Uhlmann

Uhlmann, 1973 geboren in Jena, ist seit 2010 Geschäftsführer von JenaTV. Er studierte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Sport und Englisch. Nach Tätigkeit als freier Mitarbeiter bei N24 absolvierte Uhlmann ein Volontariat bei Jena TV, wurde dort zum Redakteur. Von 2007 – 2010 war er Redaktionsleiter bei jenaBild.

Grit_Wisskirchen_20x20

Grit Wißkirchen

Wißkirchen ist seit Dezember 2016 Vizepräsidentin des Medienrates der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Sie studierte Animation an der Hochschule für Film- und Fernsehen Potsdam-Babelsberg und war danach im DEFA-Studio für Trickfilme Dresden tätig. 1992 wechselte sie zur Deutschen Telekom. Als Mitglied der Geschäftsleitung, zuletzt in der Direktion Leipzig, verantwortete sie die Bereiche PR, Management und Marketing. 2001 kehrte sie zu ihren beruflichen Wurzeln zurück. Als geschäftsführende Gesellschafterin der Balance Film GmbH war sie über sechzehn Jahre als Produzentin erfolgreicher und preisgekrönter TV-Animationsserien und internationale Kinokoproduktionen verantwortlich. Wißkirchen ist Mitglied im Vorstand des Mitteldeutschen Film- und Fernsehproduzentenverbandes und im Aufsichtsrat der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM).

Dr-Anja-Zimmer-Portrait_255_quadrat_klein

Dr. Anja Zimmer

Dr. Anja Zimmer, Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, war als Geschäftsführerin des Deutschen Journalisten-Verbands Nordrhein-Westfalen tätig. Davor war sie Partnerin mit Schwerpunkt Medien- und Telekommunikationsrecht der Anwaltsgesellschaft Beiten Burkhardt in Frankfurt am Main und als Senior Manager Government Relations bei der Deutschen Telekom für Medienpolitik und Regulierung zuständig. Dr. Anja Zimmer arbeitete als Rechtsanwältin für Medienrecht, Telekommunikations- und Kartellrecht sowie Multimediarecht bei der internationalen Sozietät Lovells sowie als Referentin in der Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein Westfalen und als Beamtin im Auswärtigen Amt. Ihre Promotion zum Thema “Hate Speech im Völkerrecht” verfasste sie am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg.

Referenten 2018

albert-hauck_20x20

Saskia Albert-Hauck

Albert-Hauck, geboren in Bautzen, ist nach verschiedenen beruflichen Stationen in der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) als Referentin im Bereich Programm tätig. Sie ist ausgebildete Ergotherapeutin und hat ihr Magisterstudium der Kommunikations- und Medienwissenschaften, Psychologie und Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig abgeschlossen.

bielagk_20x20

Mike Bielagk

Bielagk ist Geschäftsführer der 1992 gegründeten KabelJournal GmbH, hervorgegangen aus der 1990 gegründeten “Kommunale Kabelzeitung”. Bielagk ist Gründungsmitglied der 1996 gegründeten ARiS. Von 2005 bis 2017 im war er Vorstand des Sendernetz e.V. engagiert. Des Weiteren ist er seit Gründung der km3 teledienst GmbH geschäftsführender Gesellschafter, Gründer der Deutsch-Tschechischen Presseagentur (DTPA) und im Vorstand des Bundesverbandes Lokalfernsehen vertreten. Er ist beratend tätig im sächsischen CDU-Landesfachausschuss „Netzpolitik und Digitale Agenda“. Als Vizepräsident der IHK-Regionalversammlung Erzgebirge und Leiter des Arbeitskreises „Breitbandversorgung Erzgebirge“ ist er seit 2011 intensiv am Aufbau des schnellen Internets für das Erzgebirge beteiligt. In dieser Funktion ist er seit 2015 auch Mitglied des DIHK.

boehm_20x20

Thomas Böhm

Böhm, geboren in Kühlungsborn, studierte Kulturwissenschaften/Anglistik/Amerikanistik an der Humboldt-Universität Berlin. Schon während des Studiums war er am Aufbau des Studentenfernsehens Oskar-TV beteiligt und erstellte eigene TV-Beiträge. Von 1999 bis 2010 war Böhm Geschäftsführender Gesellschafter der mediadock GmbH. 2011 erhielt er den Deutschen Tourismuspreis. Böhm ist geschäftsführender Gesellschafter der Juni Media GmbH & Co. KG und der TV M-V GmbH & Co. KG.

devigne_20x20

Sascha Devigne

Seit 2006 ist Sascha Devigne Chefredakteur & Geschäftsführer von STUDIO 47, Duisburg. Zuvor hat er u.a. für den „Deutscher Ärzte Verlag“ in Köln und für die Rheinische Post in Düsseldorf gearbeitet. Devigne studierte Anglistik und Germanistik. 2013 hat er den Deutschen Regionalfernsehpreis gewonnen, zudem ist er Jurymitglied für den NRW-Bürgermedienpreis. Devigne ist Seminarleiter an der Medienakademie Ruhr.

 

ebert_10x11

Daniel Ebert

Ebert, Moderator, Kabarettist und Entertainer. Nach einem Praktikum mit anschließendem Volontariat bei der LandesWelle Thüringen in Erfurt moderierte Ebert dort „Daniel und die MorgenShow“. Es folgten Moderationen u.a. beim MDR, Radio TON Heilbronn, Sky Radio/Radio BOB Kassel. Von 2008 – 2011 moderierte Ebert hier eine tägliche Morningshow wie „Die wunderbare Welt des Herrn Ebert“, welche er von 2010 – 2012 auch als Youtube-Format produzierte. Er entwickelte das Webradio „Radio HNA“ mit und leitete es. Von 2014 – 2017 moderierte er bei HIT Radio OHR Offenburg. Seine „NONSENF – Die LateShow“ gibt es als Bühnenshow und im TV-Format. Seit 2014 produziert und moderiert er den „Politischen Aschermittwoch Thüringen“ für den MDR und die Thüringer Lokalsender.

fasco_20x20

Jochen Fasco

Jochen Fasco ist Volljurist. Neben journalistischen Erfahrungen bei Print, Radio und Fernsehen arbeitete er als wiss. Mitarbeiter/Büroleiter im Deutschen Bundestag. Anfang der 90er Jahre übernahm er die Leitung des Referats Medienrecht und -politik in der Thüringer Staatskanzlei, ferner den Vorsitz der AG Rundfunkgebühren-Reform der Rundfunkreferenten der Länder. Fasco baute die Abteilung Medien beim Thüringer Kultusministerium auf und leitete sie, war Mitglied der Versammlung der TLM und dort Vorsitzender des Ausschusses für Bürgerrundfunk und Medienkompetenz der TLM-Versammlung. Seit 2007 ist Fasco Direktor der TLM. Er ist stellv. Vorsitzender der DLM und Koordinator des DLM/ZAK-Fachausschusses „Medienkompetenz, Bürgermedien und Jugendschutz“. Er vertritt die Landesmedienanstalten im Beirat der Stiftung Digitale Spielekultur. Den Vorsitz der AG der mitteldeutschen Landesmedienanstalten (AML) hatte Fasco bis Juni 2016. Darüber hinaus ist er Mitglied im Kuratorium IDMT.

gierke_20x20

André Gierke

Gierke studierte zunächst an der Universität Leipzig Journalistik sowie Politikwissenschaft und sammelte bereits vor und in der Studienzeit Erfahrungen bei diversen Radiosendern in der Redaktion sowie der Unternehmenskommunikation. Nach einem Volontariat bei der Fuldaer Zeitung zog es Gierke mehr und mehr in den Bereich Public Relations. Von 2001 bis 2007 fungierte er als Pressesprecher der Krostitzer Brauerei, einer mittelständischen Brauerei der Radeberger Gruppe AG. Nach Abschluss zum Diplom-Journalisten wechselte Gierke 2007 in die Saalestadt Halle zu Radio Brocken und 89.0 RTL als Mitarbeiter der Unternehmenskommunikation. Seit 2010 zeichnet er als Leiter Unternehmenskommunikation im dortigen Funkhaus Halle für die gesamte interne und externe Kommunikation, für das Marketing, die digitalen Aktivitäten sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.

Heine_quadratisch

Martin Heine

Heine, in Sachsen-Anhalt geboren, studierte nach Abitur und Berufsausbildung Jura. Anschließend war er zunächst bei Treuhandnachfolgegesellschaften tätig, wurde dann persönlicher Referent des Justizministers und stellv. Ministeriumssprecher. Heine ist seit 2007 Direktor der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA). In dieser Funktion ist er auch Vorsitzender des Sachsen-Anhalt Medien e.V. sowie stellv. Vorsitzender der AG Medientreffpunkt Mitteldeutschland e.V. und Digitalradio Mitteldeutschland e.V. Außerdem engagiert er sich als Stadtrat in der Einheitsgemeinde Wanzleben-Börde.

holl_20x20

Dr. Stefan Holl

Dr. Holl ist Geschäftsführer der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH. Er kam nach dem Studium der Wirtschafts‐ und Sozialwissenschaften 1987 zur GMA mbH. Seit 30 Jahren beschäftigt er sich mit den Aspekten des Handels und der wirtschaftlichen Entwicklung europäischer Innenstädte. Ein besonderer Schwerpunkt gilt der Verknüpfung von Handel und Gastronomie.

hollenz_20x20

Marie-Anne Hollenz

Hollenz ist seit März 2018 Partner Managerin im Publisher Netzwerk von Burda Forward. Sie betreut die Publisher, vernetzt sie untereinander sowie mit den Redaktionen der Portale von Burda Forward. Außerdem wirbt sie für das Projekt nach außen. Zuvor machte Hollenz ihr Volontariat beim Starnberger Merkur und arbeitete anschließend dreieinhalb Jahre als Redakteurin bei Hallo München. Seit Oktober 2017 lebt sie ihre Leidenschaft für den Lokaljournalismus auch bei FOCUS Online.

csm_janew_20x20_501afd0af4

Marleen Janew

Marleen Janew wurde in Schwerin geboren. Sie studierte an der Universität Rostock Slawistik und Germanistik. Nach dem Studium war sie u.a. als Betriebszeitungsredakteurin und als Pressesprecherin tätig. Seit 2002 ist Marleen Janew Mitglied des Medienausschusses Mecklenburg-Vorpommern, bis 2007 war sie hier Vorsitzende des Fachausschusses für Medienkompetenz-Förderung und Offene Kanäle. Seit 2007 ist Marleen Janew Vorsitzende des Medienausschusses Mecklenburg-Vorpommern.

juli_20x20

Klaus Juli

Juli, in Wanne Eikel geboren, ist Geschäftsführer der smart tv market GmbH. Er gründete 1996, nach seinem Studium der Informatik an der TU Berlin die CISCOM GmbH als marktführendes Unternehmen zur Entwicklung, Ausstattung und Betreibung von Pay-TV Systemen im Hospitality Bereich. 1995 veräußerte er seine Anteile an dem Unternehmen und  gründete 1996 die M.E.N. Media Entertainment Networks GmbH, welche er bis heute als geschäftsführender Gesellschafter leitet. In dieser Funktion betreut Juli zahlreiche Medienunternehmen im Bereich der Distribution von Bewegtbildinhalten auf allen digitalen Verbreitungswegen. Juli ist seit 2011 aktives Mitglied und Vorstand von PROdigitalTV e.V..

klein_20x20

Harry Klein

Harry Klein, geboren in Bamberg, lebt in München. 1990 bis 1996 Moderator und Reporter neben Schule und Studium bei verschieden Bayerischen Lokalradiostationen. Anschließend Volontariat bei RTL Franken Life TV in Nürnberg. 1997 Redakteur, 2000 Chef vom Dienst bei SAT.1 in München. 2001 Absolvent der Bayerischen Akademie für Fernsehen, Dipl. TV-Produktionsmanagement. 2001 bis 2016 stellv. Chefredakteur und Redaktionsleiter, seit 2017 Chefredakteur von 17:30 SAT.1 Bayern.

kralinski_20x22

Thomas Kralinski

Kralinski, in Weimar geboren, ist Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund und für Medien und Internationale Beziehungen. Kralinski studierte Politikwissenschaft, Osteuropawissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Leipzig und Manchester. Zunächst war er wissenschaftlicher Mitarbeiter des Studiengangs Internationale Beziehungen der TU Dresden, dann des wirtschaftspolitischen Sprechers der SPD-Landtagsfraktion Sachsen. Er war 2004 bis 2014 Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion Brandenburg, dann Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund und für Medien sowie Staatssekretär und Beauftragter für Internationale Beziehungen. Von 2016 bis 2018 war er Chef der Staatskanzlei bis er als Bevollmächtigter des Landes beim Bund wieder in die Landesvertretung zurückkehrte.

labonte_20x20

Sebastian Labonte

Labonte, 1984 in Mainz geboren, war nach seiner Ausbildung in Frankfurt (Oder) Geschäftsführer des  Regionalsenders WMZ TV Regional. Er ist Mitinitiator des Bundesverbandes Lokal TV und engagiert sich bei der LABcom GmbH. Er hat sich früh damit beschäftigt, alternative Verdienstmöglichkeiten für Lokal-TV-Sender zu erarbeiten. Seit Mai 2017 ist er geschäftsführender Gesellschafter der smart tv market GmbH. Mit der smart tv data GmbH, einer weiteren Tochterfirma der LABcom-Gruppe, werden sogenannte connected tv s für diverse regionale aber auch bundesweite Sender im In- sowie auch im Ausland gemessen.

langer_quadratisch

Mike Langer

Mike Langer, in Altenburg geboren, studierte Betriebswirtschaft an der Universität Leipzig und wechselte nach dem Studium als Produzent in eine Film- und Fernsehproduktion. Langer entwickelte für die GML Mediengesellschaft das Konzept für die lokale TV-Station tv.altenburg, für die er ab 1999 die Redaktions- und Geschäftsleitung übernahm. Parallel betreute er als Produzent Film- und Fernsehproduktionen in Deutschland, Großbritannien, Venezuela und den USA. Zusätzlich arbeitet Mike Langer als Kommunikationsberater für Kommunen und die Industrie.

Liljeberg_20x20

Dr. Holger Liljeberg

Dr. Liljeberg, Jurist, gründete das Meinungsforschungsinstitut INFO GmbH und ist dort geschäftsführender Gesellschafter. Seit 2001 ist er außerdem Geschäftsführer des IFM Institut für Markt- und Medienforschung Berlin GmbH, seit 2007 auch Geschäftsführer von LILJEBERG Research International in Berlin und Antalya/Türkei (INFO Research Group). Er war viele Jahre Mitglied des BVM-Bundesvorstandes. 2005 wurde Liljeberg mit dem Ehrenpreis der Deutschen Marktforschung ausgezeichnet. Auf dem Gebiet der Mediaforschung ist er bereits seit 1989 für unterschiedlichste nationale und internationale Kunden tätig.

lingnau_20x20

Bert Lingnau

Bert Lingnau wurde 1972 in Barth/Vorpommern geboren und studierte von 1993 bis 1998 in Greifswald die Fächer Geschichte und Germanistik. Anschließend absolvierte er ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk und arbeitete danach bis 2008 für den NDR. Er ist ausgebildeter Rundfunk-Journalist, Schriftsteller und seit 2009 als Referent für Medienkompetenz, Offene Kanäle und Öffentlichkeitsarbeit in der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin tätig. Lingnau ist Direktor der Medienanstalt M-V..

markert_20x20

Oliver Markert

Markert ist Director FOCUS Online Local. Er agiert als crossfunktionale Schnittstelle zwischen Redaktion, Produkt und Advertising, um das Angebot von FOCUS Online zu regionalisieren. In seiner Funktion als Senior Expert Video Operations arbeitete er zuvor an der übergreifenden Video-Strategie für die BurdaForward-Portale FOCUS Online, Chip, Huffington Post, The Weather Channel und Netmoms. Der gebürtige Thüringer studierte Philosophie, Psychologie sowie Fotografie in Bamberg und London. Parallel publizierte er bei zahlreichen Zeitungen, TV- und Radio-Stationen. 2009 wechselte Oliver Markert zu FOCUS Online.

merkel_20x20

Max Merkel

Max Merkel ist Geschäftsführer von Greifswald TV und verantwortlich für die Sender auf Rügen und Usedom sowie den Sender in Stralsund. Er ist seit 1994 mit Unterbrechungen im lokalen Fernsehen tätig und seit 2011 im Verband lokaler Fernsehsender Mecklenburg – Vorpommern im Vorstand aktiv.

romanowski

Bärbel Romanowski-Sühl

Bärbel Romanowski-Sühl, gebürtige Rostockerin, studierte in Leipzig Journalistik und arbeitete danach als Redakteurin beim DDR-Fernsehen. 1990 rief sie das politische Frauenjournal „ungeschminkt“ ins Leben, das sie, wie die „Donnerstag-Gespräche“, auch moderierte. 1992 bis 1993 übernahm sie die Leitung des RTL-Nachrichtenstudios in Dresden und war anschließend als freiberufliche Journalistin und Moderatorin tätig. Seit 1998 betreibt Romanowski-Sühl eine PR-Agentur für Medien- und Politikberatung. Seit 2009 ist sie Mitglied des Medienrates der mabb. Sie war stellv. Aufsichtsratsvorsitzende der Electronic Media School (ems) und befasst sich mit der Entwicklung des Lokalfernsehens in Brandenburg.

ruther_20x20

Kathrin Ruther

Ruther ist Innovation Managerin im MDR Entwicklungslabor in Leipzig. Seit fünf Jahren konzipiert sie multimediale Formate, managt und coacht die Entwicklung von digitalen Produkten. In der Aufbauphase von “funk”, das Junge Angebot von ARD und ZDF, war sie Projektleiterin für ein Webvideo-Format. Ruther arbeitet zudem als freie Journalistin im Social Media-Bereich und moderiert Veranstaltungen.
Twitter @kathrinruther

sagurna_20x20

Michael Sagurna

Michael Sagurna ist von Haus aus Jurist und Journalist. Er arbeitete für Zeitungen und für die Hörfunksender der ARD, ging 1985 zum RIAS, zunächst als Moderator in Berlin und dann als TV-Korrespondent in Bonn. 1991 wechselte er in die Sächsische Staatskanzlei, war dort Regierungssprecher, Medienbeauftragter und zuletzt Staatsminister und Chef der Staatskanzlei. Von 1994 bis 2010 war Sagurna Mitglied des Rundfunkrats der Deutschen Welle. Seit 2010 ist er Mitglied des Medienrates der SLM und seit 2013 dessen Präsident.

stawowy_sw_20x20

Peter Stawowy

Peter Stawowy arbeitet seit April 2008 als selbstständiger Medienberater, Moderator, Dozent und Journalist. Er ist Gründer und Herausgeber des Medien-Blogs flurfunk-dresden.de und des Medienmagazins Funkturm. Mit seiner Agentur stawowy media berät er politische Institutionen und Unternehmen bei Kommunikationsfragen und erstellt Kundenzeitschriften und Social-Media-Content. Vor seiner Selbstständigkeit arbeitete er als Chefredakteur der Jugendzeitschrift Spiesser und als Redakteur beim Medienbranchendienst kressreport.

timm_20x20

Stefan Timm

Timm, geboren in Güstrow und Moderator von Radio Brocken übernahm schon während der Ausbildung zum Werbekaufmann 2000 bis 2003 Moderationsaufträge wie die der Sachsen-Anhalt-Tage. Dazu kamen Off-Air Moderationen bei der Basketball-Bundesliga, Mitteldeutscher BC; bei der Grünen Woche in Berlin oder dem Kirchentag in Halle sowie der WarmUp ZDF Silvestershow am Brandenburger Tor. Seit 2006 ist er außerdem IHK-Ausbilder für kaufmännische Berufe, seit 2007 Leiter des Eventmarketing im Funkhaus Halle und seit 2018 TÜV-geprüfter Veranstaltungsleiter.

Dr-Anja-Zimmer-Portrait_255_quadrat_klein

Dr. Anja Zimmer

Dr. Anja Zimmer, Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, war als Geschäftsführerin des Deutschen Journalisten-Verbands Nordrhein-Westfalen tätig. Davor war sie Partnerin mit Schwerpunkt Medien- und Telekommunikationsrecht der Anwaltsgesellschaft Beiten Burkhardt in Frankfurt am Main und als Senior Manager Government Relations bei der Deutschen Telekom für Medienpolitik und Regulierung zuständig. Dr. Anja Zimmer arbeitete als Rechtsanwältin für Medienrecht, Telekommunikations- und Kartellrecht sowie Multimediarecht bei der internationalen Sozietät Lovells sowie als Referentin in der Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein Westfalen und als Beamtin im Auswärtigen Amt. Ihre Promotion zum Thema “Hate Speech im Völkerrecht” verfasste sie am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg.

Referenten 2019

assenmacher

Michael Assenmacher

Assenmacher, Dipl.-Ing. der Nachrichtentechnik, kam nach einigen Jahren als selbständiger Hardwareentwickler im Jahr 2000 zur IHK-Organisation. Dort arbeitete er zunächst für die IHK in Köln als Ausbildungsberater, später leitete er dort die technische Prüfungsabteilung. Berufsbegleitendes Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur und Ausbildung zum Trainer. Seit 2007 betreut er für den DIHK e. V. unter anderem rund 160 industriell-technische Ausbildungsberufe.

Foto: DIHK / Jens Schicke

baumgartner

Norman Baumgartner

Baumgartner, geboren in Potsdam, ging 2014 für ein 3-monatiges Auslandspraktikum bei der Deutschen Welle nach Washingon, D.C., um anschließend die Audiovisuellen Medien mit Schwerpunkt Film/Fernsehen an der Hochschule der Medien in Stuttgart zu studieren. Zusätzlich absolvierte er eine Moderatorenausbildung am Institut für Moderation in Kooperation mit dem SWR. Seit Januar 2016 arbeitet er deutschlandweit als Freier Moderator. Im September 2017 zog es ihn nach Leipzig, wo er seitdem als Moderator und Producer für den Lokalfernsehsender Leipzig Fernsehen arbeitet. Im März 2019 wurde er dafür mit dem RegioStar zum besten Moderator im deutschen Regionalfernsehen ausgezeichnet. Schon während seiner Moderatorenausbildung begann er sein Wissen und seine Erfahrungen zu kuratieren und an junge Studenten weiterzugeben. Aus den anfänglichen Moderationsworkshops wurde das Seminar „M.I.P. – Moderation, Interview, Persönlichkeit“, das er seit 2017 als Dozent für Nachwuchsmoderatoren unterrichtet.

bradow

Dr. Alexander Badrow

Dr. Badrow, in Sachsen geboren und Oberbürgermeister von Stralsund, ist studierter und promovierter Bauingenieur. 2005 kam er als Abteilungsleiter für Straßen und Stadtgrün an den Strelasund und wurde drei Jahre später erstmals an die Verwaltungsspitze gewählt. Seine Wiederwahl im Jahr 2015 gewann er souverän mit 65,1 Prozent. Alexander Badrow setzt in seinem Handeln gleichermaßen auf Weitsicht, Zuversicht und den Mut zur Entscheidung.

Foto: Hansestadt Stralsund

devigne_20x20

Sascha Devigne

Seit 2006 ist Sascha Devigne Chefredakteur & Geschäftsführer von STUDIO 47, Duisburg. Zuvor hat er u.a. für den „Deutscher Ärzte Verlag“ in Köln und für die Rheinische Post in Düsseldorf gearbeitet. Devigne studierte Anglistik und Germanistik. 2013 hat er den Deutschen Regionalfernsehpreis gewonnen, zudem ist er Jurymitglied für den NRW-Bürgermedienpreis. Devigne ist Seminarleiter an der Medienakademie Ruhr.

 

eisenhauer_20x20

Dr. Marietta Eisenhauer

Eisenhauer leitet seit 2018 in der Staatskanzlei Brandenburg das Referat Digitale Gesellschaft, Rundfunk und Medien. Von 1999 bis 2001 war sie in verschiedenen Stationen als Verwaltungsjuristin im Regierungspräsidium Magdeburg tätig, bevor sie nach Brandenburg wechselte. Dort arbeitete sie zunächst im Justizministerium und später in der Staatkanzlei, davon jeweils mehrere Jahre als Europa- und als Rundfunkreferentin.

 

falkner_sw_20x20

René Falkner

Falkner, geboren in Leipzig, studierte in seiner Heimatstadt Betriebswirtschaft. Neben dem Studium arbeitete Falkner zwei Jahre bei 94,3 rs2 in Berlin im Bereich Marketing Services. Zuvor war er – bereits während seiner Schulzeit – sieben Jahre als Redaktionsassistent bei radio ffn in Hannover tätig. Nach einem Abstecher nach Bremen, wo er 1999/2000 für Marketing Services bei „Radio Wir von hier“ arbeitete, ist er seit 2000 Studioleiter und Geschäftsführer bei Sachsen Fernsehen in Chemnitz, Dresden und Leipzig, zudem übernahm er dort den Posten als Geschäftsführer. Seit Ende 2015 ist er Vorsitzender des Bundesverbandes Lokal TV. Weiterhin arbeitet er als Berater und Dozent im Bereich Videos im Netz.

fasco_20x20

Jochen Fasco

Jochen Fasco ist Volljurist. Neben journalistischen Erfahrungen bei Print, Radio und Fernsehen arbeitete er als wiss. Mitarbeiter/Büroleiter im Deutschen Bundestag. Anfang der 90er Jahre übernahm er die Leitung des Referats Medienrecht und -politik in der Thüringer Staatskanzlei, ferner den Vorsitz der AG Rundfunkgebühren-Reform der Rundfunkreferenten der Länder. Fasco baute die Abteilung Medien beim Thüringer Kultusministerium auf und leitete sie, war Mitglied der Versammlung der TLM und dort Vorsitzender des Ausschusses für Bürgerrundfunk und Medienkompetenz der TLM-Versammlung. Seit 2007 ist Fasco Direktor der TLM. Er ist stellv. Vorsitzender der DLM und Koordinator des DLM/ZAK-Fachausschusses „Medienkompetenz, Bürgermedien und Jugendschutz“. Er vertritt die Landesmedienanstalten im Beirat der Stiftung Digitale Spielekultur. Den Vorsitz der AG der mitteldeutschen Landesmedienanstalten (AML) hatte Fasco bis Juni 2016. Darüber hinaus ist er Mitglied im Kuratorium IDMT.

greiner_20x20

Nils Jonas Greiner

Greiner war zunächst von 1994 bis 1995 Referent im Referat für Bundesratsangelegenheiten und Koordination in der Thüringer Staatskanzlei. Im Bereich Medien ist Greiner seit 1995 in unterschiedlichen Referaten der Thüringer Staatskanzlei tätig. Seit 2017 ist er Referatsleiter des Referates Medienrecht und Medienpolitik in der Thüringer Staatskanzlei.

haverland_20x20

Torsten Haverland

Haverland, in Neustadt/Dosse geboren, ist seit 2003 Geschäftsführer des Landessportbundes Mecklenburg-Vorpommern e.V. Seit 2012 unterstützt er den Medienausschuss Mecklenburg-Vorpommern; seit 2017 ist er Vorsitzender des Fachausschusses Haushalt, Finanzen und Verwaltung im Medienausschuss Mecklenburg-Vorpommern.

Heine_quadratisch

Martin Heine

Heine, in Sachsen-Anhalt geboren, studierte nach Abitur und Berufsausbildung Jura. Anschließend war er zunächst bei Treuhandnachfolgegesellschaften tätig, wurde dann persönlicher Referent des Justizministers und stellv. Ministeriumssprecher. Heine ist seit 2007 Direktor der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA). In dieser Funktion ist er auch Vorsitzender des Sachsen-Anhalt Medien e.V. sowie stellv. Vorsitzender der AG Medientreffpunkt Mitteldeutschland e.V. und Digitalradio Mitteldeutschland e.V. Außerdem engagiert er sich als Stadtrat in der Einheitsgemeinde Wanzleben-Börde.

heinker_20x20

Prof. Dr. Markus Heinker

Prof. Dr. Heinker ist volontierter Journalist und promovierter Volljurist. Er ist Prodekan und Professor für Medienwirtschaft und Medienpolitik an der Fakultät Medien der Hochschule Mittweida. Er hat zehn Jahre als Medienmacher- und Manager, unter anderem beim Mitteldeutschen Rundfunk und als Programmdirektor verschiedener privater Radiosender, gearbeitet. Danach war er etwa zehn Jahre als Rechtsanwalt mit Spezialisierung auf Medien tätig. Seit Dezember 2016 ist Prof. Dr. Markus Heinker Mitglied im Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Seit Juni 2019 ist er Vizepräsidenten des Gremiums gewählt.

kiss_20x20

Dr. Anna Luise Kiss

Dr. Kiss war bereits mehrere Jahre als Schauspielerin tätig (u.a. von 2001 bis 2007 in der ARD-Serie „Um Himmels Willen“) als sie ein Studium der Kulturwissenschaften aufnahm. Anschließend absolvierte sie den Masterstudiengang Medienwissenschaft an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“. Ihr Dissertation Topografie des Laiendarsteller-Diskurses – zur Konstruktion von Laiendarstellern im Kinospielfilm ist im März 2019 bei Springer VS erscheinen. Sie leitet an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF den Bereich „Forschung & Transfer“.

koenig_20x20

Nadine König

König hat sich vor drei Jahren dazu entschieden, ihrer Leidenschaft zu folgen und ist Teil der Gaming Branche geworden. Seit dem hat sie beim Entertainment Netzwerk allyance, Deutschlands erstem Gaming Youtube Netzwerk, das Talent Management neu definiert. Aktuell leitet sie ein ambitioniertes Team und entwickelt den Bereich als Netzwerk Manager weiter. Außerdem berät und entwickelt sie die größten Talents bei allyance.

konyen_20x20

Kathrin Konyen

Konyen arbeitet als freie Journalistin, Trainerin und Moderatorin. Ehrenamtlich engagiert sie sich unter anderem als stellvertretende Bundesvorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV). Dabei sind ihre Arbeitsschwerpunkte die journalistische Aus- und Weiterbildung sowie Chancengleichheit und Diversity im Journalismus. Eines ihrer aktuellen Projekte ist die Erneuerung des Berufsbilds Journalist/Journalistin. Mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern lebt die 40-Jährige in Neu-Ulm.

kralinski_20x22

Thomas Kralinski

Kralinski, in Weimar geboren, ist Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund und für Medien und Internationale Beziehungen. Kralinski studierte Politikwissenschaft, Osteuropawissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Leipzig und Manchester. Zunächst war er wissenschaftlicher Mitarbeiter des Studiengangs Internationale Beziehungen der TU Dresden, dann des wirtschaftspolitischen Sprechers der SPD-Landtagsfraktion Sachsen. Er war 2004 bis 2014 Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion Brandenburg, dann Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund und für Medien sowie Staatssekretär und Beauftragter für Internationale Beziehungen. Von 2016 bis 2018 war er Chef der Staatskanzlei bis er als Bevollmächtigter des Landes beim Bund wieder in die Landesvertretung zurückkehrte.

langer_quadratisch

Mike Langer

Mike Langer, in Altenburg geboren, studierte Betriebswirtschaft an der Universität Leipzig und wechselte nach dem Studium als Produzent in eine Film- und Fernsehproduktion. Langer entwickelte für die GML Mediengesellschaft das Konzept für die lokale TV-Station tv.altenburg, für die er ab 1999 die Redaktions- und Geschäftsleitung übernahm. Parallel betreute er als Produzent Film- und Fernsehproduktionen in Deutschland, Großbritannien, Venezuela und den USA. Zusätzlich arbeitet Mike Langer als Kommunikationsberater für Kommunen und die Industrie.

lingnau_20x20

Bert Lingnau

Bert Lingnau wurde 1972 in Barth/Vorpommern geboren und studierte von 1993 bis 1998 in Greifswald die Fächer Geschichte und Germanistik. Anschließend absolvierte er ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk und arbeitete danach bis 2008 für den NDR. Er ist ausgebildeter Rundfunk-Journalist, Schriftsteller und seit 2009 in der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin tätig. Hier arbeitete er zunächst als Beauftragter für die Offenen Kanäle in Mecklenburg-Vorpommern und war zugleich Referent für Medienkompetenz-Förderung und Öffentlichkeitsarbeit. Lingnau ist seit 2016 Direktor der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern.

merkel_20x20

Max Merkel

Max Merkel ist Geschäftsführer von Greifswald TV und verantwortlich für die Sender auf Rügen und Usedom sowie den Sender in Stralsund. Er ist seit 1994 mit Unterbrechungen im lokalen Fernsehen tätig und seit 2011 im Verband lokaler Fernsehsender Mecklenburg – Vorpommern im Vorstand aktiv.

.

mueller-neuhof_20x20

Dr. Jost Müller-Neuhof

Dr. Müller-Neuhof, geboren in Hamburg, studierte Jura und absolvierte sein Referendariat in Berlin. Ab 2001 ist er Politikredakteur, seit 2011 Rechtspolitischer Korrespondent und Syndikusrechtsanwalt beim Tagesspiegel, Berlin. Seit 2002 ist Müller-Neuhof Lehrbeauftragter für Rechtskommunikation an der Freien Universität. Müller-Neuhof ist Mitglied im Deutschen Presserat.

rihl

Alexander Rihl

Rihl studierte Soziologie, Erziehungswissenschaften und Medienwissenschaft und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Filmuniversität Potsdam Babelsberg. Seine Arbeitsschwerpunkte umfassen Mediennutzungsforschung, neue Medienphänomene und Mediensoziologie. Er promoviert zum Thema „Jugend, Medien und Distinktion“.

Speaker_Dummy

Horst Röper

Röper, Westfale aus Soest, studierte Publizistik und Politologie in Münster und Journalistik in Dortmund. Röper war bis 1984 an den Universitäten Dortmund und Münster tätig. Seit 1984 ist er Geschäftsführer des FORMATT-Instituts in Dortmund, wo er sich auch für die Aus- und Weiterbildung von Journalisten engagiert. Journalistische Tätigkeiten für Tageszeitungen, Fernsehen und Zeitschriften begleiten ihn sein Leben lang.

romanowski

Bärbel Romanowski-Sühl

Bärbel Romanowski-Sühl, gebürtige Rostockerin, studierte in Leipzig Journalistik und arbeitete danach als Redakteurin beim DDR-Fernsehen. 1990 rief sie das politische Frauenjournal „ungeschminkt“ ins Leben, das sie, wie die „Donnerstag-Gespräche“, auch moderierte. 1992 bis 1993 übernahm sie die Leitung des RTL-Nachrichtenstudios in Dresden und war anschließend als freiberufliche Journalistin und Moderatorin tätig. Seit 1998 betreibt Romanowski-Sühl eine PR-Agentur für Medien- und Politikberatung. Seit 2009 ist sie Mitglied des Medienrates der mabb. Sie war stellv. Aufsichtsratsvorsitzende der Electronic Media School (ems) und befasst sich mit der Entwicklung des Lokalfernsehens in Brandenburg.

saegeling_20x20

Uwe Saegeling

Saegeling studierte bis 1991 an der TU Chemnitz Medizintechnik und war zunächst Angestellter des Familienunternehmens Saegeling Medizintechnik. Seit 1996 ist er geschäftsführender Gesellschafter der Firmengruppe und steht maßgeblich für deren Aufbau und Entwicklung. 2011 wurde Saegeling zum Präsidenten von HC Elbflorenz 2006 e.V. gewählt.

schicketanz_20x20

Sabine Schicketanz

Schicketanz schreibt seit mehr als 20 Jahren für die Potsdamer Neueste Nachrichten – seit 2014 als Chefredakteurin. Zuvor leitete sie zehn Jahre die Potsdam-Redaktion und lernte: Der Kern des Journalismus liegt im Lokalen. Sie engagiert sich besonders für Medienbildung an Schulen, Diversität im Journalismus, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und ist Beirätin des „M 100 Sanssouci Colloquium“.

schueler_20x20

Friederike Lina Schüler

Die gebürtige Berlinerin studierte Nordamerikastudien und Kommunikationswissenschaften am John.-F.-Kennedy Institut mit mehreren Auslandsaufenthalten in den USA und den Niederlanden, wo sie sich u.a. auf TV-Studien spezialisierte. Sie moderierte für ALEX Berlin, den crossmedialen Communitysender der mabb, im Radio und TV und arbeitete als freie Moderatorin für wissenschaftliche Institutionen, z.B. den Cornelsen Verlag, das Helmholtz Zentrum oder die Charité Berlin . Sie arbeitete mit dem RBB und schrieb für die TITANIC. Seit 2018 ist sie als Manager Public Affairs im Hauptstadtbüro von Sky Deutschland tätig.

sdun_20x20

Matthias Sdun

Nach dem Studium der Politikwissenschaft absolvierte Sdun beim Norddeutschen Rundfunk ein Redaktions-Volontariat und arbeitete im Anschluss als Autor und Regisseur für das Satiremagazin extra3. Hier entstanden erste eigene Reportagen und Reporterformate mit Dennis Gastmann. Seit einem guten Jahrzehnt arbeitet er selbständig im Bereich Video-Produktion für Web und TV und in der Formatentwicklung für Broadcast und Social Media. Sdun coacht und berät Menschen aus unterschiedlichsten Bereichen bei der Entwicklung ihrer Videostrategie.

stumpp_20x20

Margit Stumpp

Stumpp lebt in Königsbronn in Baden-Württemberg. Als Ingenieurin hat sie in der Elektronikentwicklung gearbeitet und war dann über 20 Jahre lang Berufsschullehrerin. In die Politik ist sie gegangen, um Veränderungen voranzutreiben. Stumpp begeistern Menschen, die Missstände erkennen und dagegen angehen. Außerdem fasziniert sie, wie man mittels des intelligenten Einsatzes von Technik Lebensverhältnisse verbessern kann. Ihre Leidenschaft: Energie, Mobilität, Digitalisierung, Bildung. Seit 2017 ist sie Mitglied des Bundestages, Sprecherin für Bildungs- und Medienpolitik & Expertin für digitale Infrastruktur der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

ukrow_20x20

Dr. Jörg Ukrow

Dr. Ukrow war ab 1992 für viele Jahre Rundfunkreferent der Staatskanzlei des Saarlandes und seit 2003 stellvertretender Direktor der Landesmedienanstalt Saarland; zudem seit 2016 geschäftsführendes Vorstandsmitglied am Institut für Europäisches Medienrecht (EMR). Dr. Ukrow ist Lehrbeauftragter für öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der Universität des Saarlandes.

Wenzel_20x20

Dr. Steffen Wenzel

Wenzel ist Mitgründer und Geschäftsführer der Hartplatzhelden GmbH (www.hartplatzhelden.de), die eine Videoplattform mit den schönsten Toren und Szenen aus dem deutschen Amateurfußball betreiben. Zudem ist er Geschäftsführer von politik-digital e.V. Als europaweiter Verein konstituiert, betreibt politik-digital e.V. seit dem Jahr 1998 eine der führenden unabhängigen Informations- und Kommunikationsplattformen zum Thema Internet, Politik und Digitale Bildung in Deutschland.

Foto: Franziska Turner

wilimzig_20x20

Philipp Wilimzig

Wilimzig ist COO der Communicatio AG, die digitale Produkte und Projekte für Konzerne, mittelständische Unternehmen, Verbände und Kommunen umsetzt. Als Projektleiter verantwortete er dieses Jahr u.a. die Entwicklung der App für das „Smart Village” Bad Belzig. Zuvor war er zehn Jahre geschäftsführender Gesellschafter der auf Web- und App-Entwicklung spezialisierten ikusei GmbH. Er ist außerdem Gründer der Berlin Greeter, engagiert sich im Vorstand von “Leadership Berlin – Network Verantwortung” und unterstützt Gründer an der TH Brandenburg und der TU Berlin.

zenker_20x20

Andreas Zenker

Zenker, Dipl.-Journalist, ging nach dem Abitur zum Radio und war 11 Jahre Moderator, Reporter, Redaktionsleiter. 1990 gehörte er zum Gründerteam des Senders “Antenne Brandenburg”(heute rbb Hörfunkprogramm) und war zugleich Studioleiter in seinem Wohnort Cottbus. Beim lokalen Fernsehsender – Lausitz TV – ist Zenker seit 24 Jahren. Er stieg dort als Gesellschafter ein, strukturierte den Sender neu und ist Geschäftsführer. Besonders begeistern ihn neugierige, junge Leute, die sich mit allen Talenten und Fähigkeiten in der Medienbranche ausprobieren und selten selbstzufrieden sind.

Dr-Anja-Zimmer-Portrait_255_quadrat_klein

Dr. Anja Zimmer

Dr. Anja Zimmer, Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, war als Geschäftsführerin des Deutschen Journalisten-Verbands Nordrhein-Westfalen tätig. Davor war sie Partnerin mit Schwerpunkt Medien- und Telekommunikationsrecht der Anwaltsgesellschaft Beiten Burkhardt in Frankfurt am Main und als Senior Manager Government Relations bei der Deutschen Telekom für Medienpolitik und Regulierung zuständig. Dr. Anja Zimmer arbeitete als Rechtsanwältin für Medienrecht, Telekommunikations- und Kartellrecht sowie Multimediarecht bei der internationalen Sozietät Lovells sowie als Referentin in der Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein Westfalen und als Beamtin im Auswärtigen Amt. Ihre Promotion zum Thema “Hate Speech im Völkerrecht” verfasste sie am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg.