Referenten 2022

assenmacher

M

Assenmach

Foto_q

Marcus Bösch

Marcus Bösch publiziert, unterrichtet und berät als Researcher und zertifizierter Dozent. Er veröffentlicht den wöchentlichen Newsletter Understanding TikTok ( http://understanding-tiktok.com/) und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Forschungsprojekt zum Thema Desinformation an der HAW Hamburg. Marcus hat in Köln und Cambridge Politik, Geschichte und Medieninformatik (M.A.) studiert, bei der Deutschen Welle volontiert und an der TH Köln berufsbegleitend einen M.A. in Game Development and Research absolviert.

Brackelmann quadr

Eva Brackelmann

Eva Brackelmann ist Vizepräsidentin der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM). Eva Brackelmann ist Journalistin und Geschäftsführerin der Evangelischen Aktionsgemeinschaft für Familienfragen Sachsen e.V. (eaf) – dem Dachverband von familienbezogenen Einrichtungen, Werken und Verbänden der evangelischen Kirche. Von 2001 bis 2007 war sie Geschäftsführerin Öffentlichkeitsarbeit/Kampagnen beim SPD-Landesverband Sachsen.  Von 2010 bis zur Wahl in den Medienrat der SLM vertrat sie den Landesfrauenrat Sachsen e.V. (LFR) in der Versammlung der SLM. Dort arbeitete sie u.a. im Ausschuss Programm und Jugendschutz (APJ) mit. Seit Dezember 2016 gehört Eva Brackelmann als Sachverständige dem Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien an.

Devigne quadrat

Sascha Devigne

Sascha Devigne ist seit 2006 Chefredakteur und Geschäftsführer von STUDIO 47 in Duisburg. Nach seinem Studium der Anglistik und Germanistik war er unter anderem für die Rheinische Post in Düsseldorf tätig und volontierte beim Deutschen Ärzte Verlag in Köln. Devigne gehört zur Jury des NRW-Bürgermedienpreises und kuratiert die Online-Akademie für lokalen TV-Journalismus. Er ist Mitglied des Fachbeirats Kommunikation & Wirtschaft der IST-Hochschule für Management sowie des Themenforums Medien der Ruhr-Konferenz. Im Jahr 2013 wurde er mit dem Deutschen Regionalfernsehpreis ausgezeichnet.

eisenhauer_20x20

Dr. Marie

Eisenhauer leitet s

Fasco_21

Jochen Fasco

Jochen Fasco ist Volljurist. Neben journalistischen Erfahrungen bei Print, Radio und Fernsehen arbeitete er als wiss. Mitarbeiter/Büroleiter im Deutschen Bundestag. Anfang der 90er Jahre übernahm er die Leitung des Referats Medienrecht und -politik in der Thüringer Staatskanzlei, ferner den Vorsitz der AG Rundfunkgebühren-Reform der Rundfunkreferenten der Länder. Fasco baute die Abteilung Medien beim Thüringer Kultusministerium auf und leitete sie, war Mitglied der Versammlung der TLM und dort Vorsitzender des Ausschusses für Bürgerrundfunk und Medienkompetenz der TLM-Versammlung. Seit 2007 ist Fasco Direktor der TLM und Mitglied der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) sowie seit 2020 stellvertretender KJM-Vorsitzender. Außerdem war er von 2008 bis 2020 stellvertretender Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), von 2014 – 2020 koordinierte er den DLM/ZAK-Fachausschuss „Medienkompetenz, Nutzer- und Jugendschutz, lokale Vielfalt“, seit 2021 ist er Beauftragter für Medienkompetenz der Landesmedienanstalten. Er vertritt die Landesmedienanstalten im Beirat der Stiftung Digitale Spielekultur. Darüber hinaus ist er Mitglied im Kuratorium IDMT.

Flecken_q

Dr. Eva Flecken

Dr. Eva Flecken ist seit 15. März 2021 Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb). Zuletzt leitete Eva Flecken als Vice President bei Sky Deutschland die Bereiche Regulierung und Jugendschutz sowie Politik für die DACH-Region. Bevor Eva Flecken 2014 die Leitung des Berliner Hauptstadtbüros von Sky übernahm, verantwortete sie in der mabb die Bereiche Digitale Projekte, Netz- und Medienpolitik. Als Referentin für Plattformregulierung und Medienpolitik in der Gemeinsamen Geschäftsstelle der Landesmedienanstalten befasste sich Eva Flecken bereits davor mit Themen rund um die Digitalisierung des Rundfunks. Während ihrer Promotion, die Eva Flecken 2010 an der philosophischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster abschloss, war sie bei einem Bundestagsabgeordneten tätig und widmete sich dort vornehmlich innenpolitischen Fragen.

Foto: Silke Weinsheimer

2020_grimm_benjamin_Foto @ Volker Tanner Staatskanzlei

Dr. Benjamin Grimm

Dr. Benjamin Grimm studierte Rechtswissenschaften an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und der Humboldt-Universität zu Berlin. 2012 erhielt Dr. Grimm den Master in Laws des Trinity College Dublin; die Promotion erfolgte 2016. Von 2013 bis 2019 war Dr. Grimm als Rechtsanwalt tätig. Seit 3. Dezember 2019 ist Dr. Grimm Staatssekretär in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg und Beauftragter für Medien und Digitalisierung.

Foto: Volker Tanner

hanschick quadr

Martin Hanschick

Martin Hanschick ist seit 2020 Geschäftsführer und Redaktionsleiter von seenluft24 Fernsehen. Geboren in Lauchhammer (Brandenburg) begann er als 16jähriger mit einem Praktikum beim Lokalfernsehen RTS Regionalfernsehen/WMZ-TV. Bis zum Abitur blieb er dem Sender WMZ-TV für das Jugendmagazin „Young Report“ treu. Angeschlossen hat sich eine Ausbildung zum Medienberater bei WMZ-TV, von 2004 bis 2007 war er Geschäftsführer der AKM Records Tonstudio und Musikvertrieb, parallel Vertriebsmitarbeiter bei WMZ-TV und Redaktionsassistent für Jugendformate bei WMZ-TV. 2010 erfolgte die Gründung der Kommunikationsagentur SEENLAND kreativ GmbH und 2014 der Künstler- und Konzertagentur „pure.entertainment & media“, deren Geschäftsführer Hanschick ist.

MHeine_Foto2020_final

Martin Heine

Heine, in Sachsen-Anhalt geboren, studierte nach Abitur und Berufsausbildung Jura. Anschließend war er zunächst bei Treuhandnachfolgegesellschaften tätig, wurde dann persönlicher Referent des Justizministers und stellv. Ministeriumssprecher. Heine ist seit 2007 Direktor der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA). In dieser Funktion ist er auch Vorsitzender des Sachsen-Anhalt Medien e.V. sowie stellv. Vorsitzender der AG Medientreffpunkt Mitteldeutschland e.V. und Digitalradio Mitteldeutschland e.V. Außerdem engagiert er sich als Stadtrat in der Einheitsgemeinde Wanzleben-Börde.

Speaker_Dummy

Dr. Marco Holtz

Dr. Marco Holtz ist stellvertretender Direktor der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und leitet die Abteilung Medienregulierung der mabb. Er verantwortet die Zulassung und Aufsicht von TV- und Radiosendern, Online-Medien, Medienplattformen, Benutzeroberflächen und Medienintermediären. Zuvor war Marco Holtz als Leiter Recht der Verwertungsgesellschaft Corint Media und als Rechtsanwalt in verschiedenen Rechtsanwaltssozietäten in den Bereichen Medien/IP/Commercial tätig. Marco Holtz hat Rechtswissenschaften in Bonn, Marburg und Manchester studiert und zu einem wettbewerbsrechtlichen Thema promoviert.

Foto_Kinkel_q

Dr. Lutz Kinkel

Dr. Lutz Kinkel leitet das Europäische Zentrum für Presse- und Medienfreiheit (ECPMF) mit Sitz in Leipzig. Davor war er über 20 Jahre im Journalismus und schrieb über Politik und Medien – als Redakteur bei Spiegel Online, tagesschau.de und dem stern, dort zuletzt als stellvertretender Leiter des Hauptstadtbüros. Seinen Magister in Geschichte, Politik und Wirtschaft absolvierte er an der Universität Hamburg, seine Doktorarbeit schrieb er über die NS-Regisseurin Leni Riefenstahl. Lutz Kinkel lehrt Journalismus an der Akademie für Publizistik in Hamburg.

Foto: ECPMF/Andreas Lamm

foto_künzler_q

Prof. Dr. Matthias Künzler

Prof. Dr. Matthias Künzler ist Professor für Kommunikationspolitik und Medienökonomie am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin. Seine Arbeitsschwerpunkte umfassen Medienpolitik und Mediensysteme im internationalen Vergleich, Medienkonvergenz sowie Wandel des öffentlichen und privaten Rundfunks. Aktuell leitet er das ländervergleichende Forschungsprojekt «local communication», das sich mit den Veränderungen der Lokalkommunikation (Lokaljournalismus und Kommunikation durch die Kommunen) befasst. Künzler hat an der Universität Zürich (CH) zur Einführung des Privatrundfunks in Kleinstaaten promoviert. Vor seiner Tätigkeit an der FU Berlin war er u.a. Forschungsleiter an der FH Graubünden (CH), wo er mit einem interdisziplinären Team zahlreiche anwendungs- und grundlagenorientierte Drittmittelprojekte akquirierte und durchführte. Bis April 2022 war er Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft und Medienpolitik.

krueckels_20x20

Malte Joas Krückels

Malte Joas Krückels ist seit Dezember 2014 Staatssekretär für Medien und Bevollmächtigter des Freistaats Thüringen beim Bund. Krückels studierte anglistischen Linguistik, Germanistik sowie Film- und Fernsehwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. 1998 – 2001 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Forschungsprojekt “Leben in Kurvenlandschaften-Flexibler Normalismus” an der Universität Dortmund. Krückels arbeitete dann im Wissenschaftsverlag der Autoren. 2006 betreute er den „GrimmeOnline Award“ am Grimme-Institut. Anfangs Referent der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, dann Leiter des Bürgermeisterbüros von Harald Wolf in der Berliner Senatskanzlei.

langer_quadratisch

Mike Langer

Mike Langer, in Altenburg geboren, studierte Betriebswirtschaft an der Universität Leipzig und wechselte nach dem Studium als Produzent in eine Film- und Fernsehproduktion. Langer entwickelte für die GML Mediengesellschaft das Konzept für die lokale TV-Station tv.altenburg, für die er ab 1999 die Redaktions- und Geschäftsleitung übernahm. Parallel betreute er als Produzent Film- und Fernsehproduktionen in Deutschland, Großbritannien, Venezuela und den USA. Zusätzlich arbeitet Mike Langer als Kommunikationsberater für Kommunen und die Industrie.

Link_q

Axel Link

Axel Link ist Medienpionier. Gestartet als Reporter wechselte er früh ins Privatfernsehen und baute im Team der ersten Stunde das „erste deutsche Frühstücksfernsehen“ für RTL in Luxembourg auf. Vier Jahre war Axel Link Mitglied im Rundfunkrat des WDR und war langjähriger Vorstandvorsitzender des Verbandes der Film-, Fernseh- und Videowirtschaft in NRW. Er produzierte für private und öffentlich-rechtliche TV Sender bis er in 2012 den ersten eigenen TV Sender  SYLT1 – das Sylter Fernsehen gründete. SYLT1 sendet in Schleswig-Holstein und Hamburg und erreicht via Kabel rd. 900.000 Haushalte. Im Laufe der Jahrzehnte ist ein großes und nachhaltiges Netzwerk in der TV-Branche entstanden und er weiß genau, worauf es ankommt.

Lingnau quadrat

Bert Lingnau

Bert Lingnau wurde 1972 in Barth/Vorpommern geboren und studierte von 1993 bis 1998 in Greifswald die Fächer Geschichte und Germanistik. Anschließend absolvierte er ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk und arbeitete danach bis 2008 für den NDR. Er ist ausgebildeter Rundfunk-Journalist, Schriftsteller und seit 2009 in der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin tätig. Hier arbeitete er zunächst als Beauftragter für die Offenen Kanäle in Mecklenburg-Vorpommern und war zugleich Referent für Medienkompetenz-Förderung und Öffentlichkeitsarbeit. Lingnau ist seit 2016 Direktor der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern und verantwortet seit 2021 das Thema „Lokale Medienvielfalt“ in der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten.

vera_linss

Vera Linß

Vera Linß ist Medienjournalistin beim Deutschlandradio und beim ARD-Hörfunk und schreibt für die Fachpresse. Seit 2007 moderiert sie die Sendung “Breitband – Medien und digitale Kultur” im Deutschlandfunk Kultur, die sie auch redaktionell mitverantwortet. Außerdem moderiert sie Fachveranstaltungen und rezensiert regelmäßig Mediensachbücher.

Magerl quadr

Dr. Fabian Magerl

Dr. Fabian Magerl studierte Rechtswissenschaften an der Universität Heidelberg und Mainz und ist seit 2019 Mitglied des Medienrates der SLM.. Von 1998 – 1999 war Magerl Bundesvorsitzender des Ring Christlich Demokratischer Studenten (RCDS), von 1999 – 2009 in der Chefredaktion des Magazins Civis mit Sonde und seit 2009 Mitglied des Beirats von Civis mit Sonde. Von 2004 – 2005 absolvierte Magerl ein Aufbaustudium der Verwaltungswissenschaften (DHV), promovierte 2008 zum Dr. iuris an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Medienrecht). Magerl war von 2009 – 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Sensburg und von 2011 – 2016 Mitarbeiter für Gesundheitspolitik bei der BARMER Sachsen. Seit 2017 ist er Landesgeschäftsführer BARMER Sachsen.

mabb-steffen-meyer-tippach-hoerfunk-digitale-projekte-team

Steffen Meyer-Tippach

Steffen Meyer-Tippach ist Referent für Digitale Projekte und Projektkoordinator Lokaljournalismus bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb). Er berät die Direktorin und den Medienrat der mabb bei lokaljournalistischen Themen und koordiniert verschiedene digitale Projekte der mabb, zuletzt das Projekt Smart Village in Brandenburg. Der studierte Literaturwissenschaftler war Redakteur beim ehemaligen uniRadio Berlin Brandenburg und arbeitete u.a. für das Deutschlandradio und den WDR. Er war Projektmanager beim Medieninnovationszentrum Babelsberg und hat während seines Volontariats bei radioeins (rbb), Bild Online, Okto und ALEX Berlin gearbeitet.

Foto: Nikolaus Brade

merkel_20x20

Heinz Merkel

Heinz Merkel ist Geschäftsführer von Greifswald TV und verantwortlich für die Sender auf Rügen und Usedom sowie den Sender in Stralsund. Er ist seit 1994 mit Unterbrechungen im lokalen Fernsehen tätig und seit 2011 im Verband lokaler Fernsehsender Mecklenburg – Vorpommern im Vorstand aktiv.

Nienaber_q

Christian Nienaber

Christian Nienaber ist seit Juni 2021 Chief Commercial Officer von AdScanner. Verantwortlich ist er insbesondere für den Ausbau des Deutschlandgeschäfts, zusätzlich unterstützt er das Team beim Ausbau des Produktes zur TV- und Werbereichweitenmessung. Nienaber hat Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Marketing und Unternehmensplanung & -kontrolle studiert und war anschließend in unterschiedlichen Managementpositionen für Unternehmen der Mediengruppe RTL tätig, unter anderem im Marketing und Business Development. Unter seiner Führung entstand in dieser Zeit auch das Video-on-Demand-Angebot NOW der Mediengruppe RTL. Anschließend war er als Leiter des Digitalbereichs und Mitglied der Geschäftsleitung von RTL II u.a. für den Aufbau der sendereigenen digitalen Angebote sowie der Social Media Aktivitäten auf Drittplattformen zuständig. Zuletzt war er drei Jahre lang für Publicis als Standortleiter des Büros von Saatchi & Saatch München aktiv. Der Fokus seiner Tätigkeit lag dort auf der Transformation des Traditionsstandortes hin zu einer Agentur für ganzheitliche Kommunikation.

M Richter quadr

Michael Richter

Michael Richter, Dipl-Ing., ist Projektleiter Digitaler Rundfunk der Medienanstalt Sachsen-Anhalt, ist seit 2008 verantwortlich für den Aufbau und Betrieb der Livestream-Plattform „Medienportal Sachsen-Anhalt“ und den Auf- und Ausbau der Logfileanalyse. Richter hatte in den 1990ern die Projektleitung des Pilotprojekts DIGITAL RAIDO Sachsen-Anhalt inne, war dann Leiter der Geschäftsstelle DVB-T Mitteldeutschland sowie im Vorstand der Initiative Marketing Digital Radio (IMDR). Von 2008 bis 2012 war der Leiter der Geschäftsstelle Digitaler Rundfunk Mitteldeutschland.

romanowski

Bärbel Romanowski-Sühl

Bärbel Romanowski-Sühl, gebürtige Rostockerin, studierte in Leipzig Journalistik und arbeitete danach als Redakteurin beim DDR-Fernsehen. 1990 rief sie das politische Frauenjournal „ungeschminkt“ ins Leben, das sie, wie die „Donnerstag-Gespräche“, auch moderierte. 1992 bis 1993 übernahm sie die Leitung des RTL-Nachrichtenstudios in Dresden und war anschließend als freiberufliche Journalistin und Moderatorin tätig. Seit 1998 betreibt Romanowski-Sühl eine PR-Agentur für Medien- und Politikberatung. Seit 2009 ist sie Mitglied des Medienrates der mabb. Sie war stellv. Aufsichtsratsvorsitzende der Electronic Media School (ems) und befasst sich mit der Entwicklung des Lokalfernsehens in Brandenburg.

schueler_20x20

Friederike L

Die gebürtige Berlinerin

Foto_Sachse_q

Jonathan Sachse

Jonathan Sachse ist Gründungsmitglied von CORRECTIV. Seit 2020 ist er für CORRECTIV.Lokal verantwortlich, dem Netzwerk für Recherchen im Lokaljournalismus, das 2022 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet wurde. Als Reporter liebt er es, mit möglichst unterschiedlichen Methoden zu Missständen in unserer Gesellschaft zu recherchieren und arbeitet dabei gerne in Teams aus unterschiedlichen Redaktionen zusammen.

Foto: Ivo Mayr

Foto_q

Maik Schulz

Maik Schulz arbeitete nach einem Zeitungsvolontariat bei der Thüringer Allgemeine zunächst als Redakteur für verschiedene Thüringer Tageszeitungen. Schulz gründete schon während seines Studiums der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Hochschule der Künste im Jahr 1999 ein Kommunikationsunternehmen in Gotha, aus dem im Jahr 2002 ein Verlagsunternehmen wurde. Schulz leitet seit 2002 mit der Zeitung Oscar am Freitag eine Anzeigenlokalzeitung im Landkreis Gotha in Thüringen. Seit 2017 ist Schulz Geschäftsführer von Oscar am Freitag-TV – das Gothaer Lokalfernsehen in Thüringen. Seit 2021 ist Schulz zudem Thüringer Landtagskorrespondent aller Thüringer Lokal-TV-Sender. Sein Motto: „Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden.“ (Marlon Brando)

Foto_q

Stanley Vitte

Stanley Vitte arbeitet als freier Redakteur, Trainer und Berater für Medienhäuser und andere Unternehmen. Besondere Expertise in der Online-Moderation sammelte er als langjähriger Community-Manager bei der Funke Mediengruppe. Bei der Landesanstalt für Medien NRW entwickelte er den modular aufgebauten Workshop “Hasskommentare moderieren lernen”.

Foto: Alexander Schneider

ukrow_20x20

Dr. Jörg U

Dr. Ukrow war ab 199

Wenzel_20x20

Dr. Steffen W

Wenzel ist Mitgrün

wilimzig_20x20

Philipp Wili

Wilimzig ist COO de

zenker_20x20

Andre

Zenker, Dipl.-Journa